Alexander Stütz startet als neuer Vize-Chef der AOK Baden-Württemberg

Datum: 02.06.2020

„Die Corona-Pandemie stellt die Gesellschaft vor anspruchsvolle Aufgaben“, sagt der neue Stellvertretende Vorstandsvorsitzende der AOK Baden-Württemberg, Alexander Stütz, „doch gerade im Gesundheitswesen erweist sich diese Krise auch als ein Beschleuniger der Digitalisierung,“ ist der 49-jährige Diplom-Kaufmann überzeugt. Vorstandschef Johannes Bauernfeind schätzt seinen neuen Vorstandskollegen aufgrund seiner langjährigen einschlägigen Kenntnisse als Top-Manager, der mit seinen operationalen und strategischen Fähigkeiten neue und zukunftsweisende Impulse für die Südwest-AOK und das Gesundheitswesen im Land insbesondere in der Digitalisierung setzen wird. Pressemitteilung

Welt-Nichtrauchertag am 31. Mai

Datum: 29.05.2020

Es gibt eine Reihe verschiedener Risikofaktoren, die dazu beitragen können, dass eine COPD entsteht. „Die häufigsten Ursachen in Deutschland sind Rauchen und Passivrauchen, auf die sich fast 90 von 100 Erkrankungsfälle zurückführen lassen“, sagt AOK-Ärztin Dr. Sabine Knapstein anlässlich des Welt-Nichtrauchertags am 31. Mai 2020. Gesundheitstipps

Selektivverträge der AOK Baden-Württemberg wachsen weiter

Datum: 28.05.2020

Im Haus- und FacharztProgramm der AOK Baden-Württemberg steigen die Teilnehmerzahlen auch 2019 auf hohem Niveau weiter an. Bei den teilnehmenden Versicherten am Facharztprogramm verzeichnen die Vertragspartner eine Zunahme um 9,6 Prozent (2019: 718.000). In der Hausarztzentrierten Versorgung fiel das Wachstum um plus vier Prozent aus, auf rund 1,7 Millionen eingeschriebene Versicherte. Inzwischen nehmen inklusive angestellter Ärzte 5.150 Haus- und Kinderärzte sowie rund 2.800 Fachärzte und Psychotherapeuten an der Versorgung teil. Die Vertragspartner sind mit der Entwicklung sehr zufrieden und entwickeln die Selektivvertragslandschaft auch 2020 kontinuierlich weiter. Pressemitteilung

AOK Baden-Württemberg öffnet schrittweise ihre Standorte im Land

Datum: 20.05.2020

Die AOK Baden-Württemberg bietet seit heute (20.05.2020) wieder persönliche Gespräche für ihre Versicherten in AOK-KundenCentern an. Die Beratungstermine werden im Vorfeld mit den Kundinnen und Kunden telefonisch vereinbart und in den einzelnen AOK-KundenCentern aller 14 Bezirksdirektionen durchgeführt. Versorgung

AOK Baden-Württemberg ist starke Stütze in schwierigen Zeiten

Datum: 14.05.2020

In einem aktuellen Vergleich von Focus-Money erhält die AOK Baden-Württemberg Bestnoten. Im Ranking von 71 allgemein geöffneten Krankenkassen schneidet die Südwestkasse in den Kategorien „Top-Kasse für Familien“ und „Top-Kasse für aktive Ältere“ mit der Bestnote „exzellent“ ab und kann in fünf weiteren Kategorien ebenfalls mit hervorragenden Noten punkten. Krankenkassenvergleich

Neue Software für Covid-19-Patienten im Hausarztvertrag der AOK Baden-Württemberg

Datum: 06.05.2020

Seit 30. April steht HZV-Praxen mit CovidCare eine Software zur Verfügung, die die Versorgung von Covid-19-Patienten verbessert und Hausärzte entlastet. Im Fokus sind Patienten, die zu einer vom RKI definierten Risikogruppe gehören. Entwickelt wurde CovidCare von der Abteilung Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung des Universitätsklinikums Heidelberg. Pressemitteilung

„Das Wartezimmer wandert ins Wohnzimmer“

Datum: 06.05.2020

Die AOK Baden-Württemberg nimmt die Zeit nach der Coronakrise in den Blick. Im Beirat Digitalisierung thematisierten aktuell Fachleute aus der Gesundheits- und Digitalwirtschaft unter der Moderation von Professor Dr. Matthias P. Schönermark strategische Fragen zur digitalen Transformation für das Gesundheitswesen und die Wirtschaft. Unter den Experten herrschte Einigkeit, dass die Corona-Krise viele Chancen für eine beschleunigte Digitalisierung böte, um Sektorengrenzen aufzulösen und die Vernetzung im Gesundheitssystem voranzutreiben. Digitalisierung

Herausforderung Pflege… und nun auch noch Corona!

Datum: 05.05.2020

Das Corona-Virus stellt derzeit das gesellschaftliche Leben auf den Kopf. Ein besonders sensibler Bereich ist dabei die Pflege. Wenn man auf Hilfe und Pflege angewiesen ist, sind die Herausforderungen nun noch höher. Wer hilft? Was ist zu tun und was kann jeder selbst tun? Pflegewirtin und Gerontologin Britta March, die bei der AOK Baden-Württemberg das Referat „Pflege und Beratung in der Pflege“ leitet, beantwortet zentrale Fragen zum Thema Pflege unter den Bedingungen der Corona-Krise. Zum Interview

Experten-Tipps zum Welt-Asthmatag

Datum: 05.05.2020

Anlässlich des Welt-Asthmatages am heutigen Dienstag (05.05.2020) - unter den Versicherten der AOK Baden-Württemberg sind mehr als 6 Prozent davon betroffen - rät PD Dr. Sabine Knapstein, Ärztin bei der AOK Baden-Württemberg, dazu, bei typischen Anzeichen zu einem Arzt zu gehen und abklären zu lassen, ob Asthma vorliegen könnte. Gesundheitstipps

Vorstand der Südwest-AOK jetzt komplett

Datum: 28.04.2020

„Der Verwaltungsrat hat heute nach einem intensiven Auswahlverfahren Alexander Stütz einstimmig zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der AOK Baden-Württemberg gewählt. Damit ist der 2-köpfige Vorstand komplett“, so der alternierende Vorsitzende des Verwaltungsrats der AOK Baden-Württemberg, Peer-Michael Dick, am Dienstag (28.04.2020) unmittelbar nach der Sondersitzung des höchsten Gremiums der mit über 4,5 Millionen Versicherten größten Kranken- und Pflegekasse im Land. AOK Baden-Württemberg

Zecken kennen keine Corona-Kontaktbeschränkung

Datum: 27.04.2020

In der aktuellen Corona-Pandemie machen Menschen unter Einhaltung der empfohlenen Kontaktbeschränkungen mehr Spaziergänge und Freizeitaktivitäten in der Natur. Doch Frühling und sommerliche Temperaturen bedeuten auch eine zunehmende Gefahr von Erkrankungen, die durch Zeckenbisse übertragen werden. Gesundheitstipp Zecken

"Hätte mir mehr Studien gewünscht"

Datum: 24.04.2020

Sechs Jahre lang versuchten weltweit Wissenschaftler unter der Federführung von Dr. Manuela Pfinder von der AOK Baden-Württemberg aussagekräftige Studien zu finden zur Wirksamkeit einer Steuer auf Zucker und Lebensmittel mit zugesetztem Zucker. Im Interview spricht Dr. Pfinder über die Studienergebnisse, die damit verbundenen Herausforderungen und welche Maßnahmen zur Zuckerreduktion sinnvoll wären. Studien

Essen in der Corona-Zeit

Datum: 20.04.2020

"Man sollte aufpassen, dass man die Kontrolle über sein Essverhalten behält", sagt Gabi Weidner, Ernährungsexpertin der AOK Baden-Württemberg, und gibt weitere Tipps zur Ernährung in der Corona-Zeit, in der sich viele Menschen fast ausschließlich zu Hause verpflegen und ihre Essgewohnheiten umstellen müssen. Gesundheitstipps

„Gut trocknen und regelmäßig cremen“

Datum: 17.04.2020

Worauf es bei der Handhygiene nach regelmäßigen Händewaschens besonders ankommt, weiß Dr. Leslie Trautrims-Michelitsch, Ärztin und Fachbereichsleiterin Behandlungsmanagement bei der AOK Baden-Württemberg. Gesundheitstipps

Corona-Virus: Umfangreiche Sofortmaßnahmen in AOK-Haus- und Facharztverträgen

Datum: 14.04.2020

Die AOK Baden-Württemberg hat gemeinsam mit ihren Vertragspartnern der Haus- und Facharztverträge – MEDI und Hausärzteverband in Baden-Württemberg – umfangreiche Sofortmaßnahmen beschlossen, um die selektivvertragliche ambulante Versorgung während der Coronakrise zu sichern. Dabei werden in den Verträgen der Hausarztzentrierten Versorgung und in den angeschlossenen Facharztverträgen seit dem 01.03.2020 Leistungen vergütet, die als Fernbehandlung per Video oder Telefon erbracht werden können. Pressemitteilung

Neue wissenschaftliche Studie weist auf Wirksamkeit einer Zuckersteuer hin

Datum: 09.04.2020

Die Besteuerung von Lebensmitteln mit zugesetztem Zucker kann eine Konsumreduktion bewirken. Eine heute (09.04.2020) veröffentlichte Studie in der Cochrane Database of Systematic Reviews, an der die AOK Baden-Württemberg mit anderen Institutionen gearbeitet hat, liefert mit Daten aus Ungarn erste Hinweise, dass eine Steuer auf extra gesüßte Lebensmittel den durchschnittlichen Konsum dieser Güter um 4 Prozent reduziert. Pressemitteilung

AOK Baden-Württemberg baut Online-KundenCenter in der Corona-Krise aus

Datum: 08.04.2020

Um die Kommunikation mit ihren Versicherten zu erleichtern, baut die AOK Baden-Württemberg die Online-Beratung weiter aus. Das Online-KundenCenter „Meine AOK“ bietet eine schnelle und sichere Sofortregistrierung und die Versicherten können Online sowie über eine App neue Funktionalitäten für die Beratung und den Austausch mit der Südwestkasse nutzen. Online-KundenCenter

Info-Hotline: Bereits 800 Anrufe zum Coronavirus

Datum: 03.04.2020

Das AOK-MedTelefon hat seit Beginn der Corona-Krise eine echte Lotsenfunktion für die AOK-Versicherten aus Baden-Württemberg übernommen. Die kostenlose telefonische Info-Hotline antwortet rund um die Uhr auf die Fragen, die verunsicherten Anrufern jetzt wichtig sind. Gesundheitstipps

Krankenhauslandschaft: AOK Baden-Württemberg erstattet Forderungen vorzeitig

Datum: 31.03.2020

Zur Unterstützung während der Corona-Krise erstattet die AOK Baden-Württemberg den Krankenhäusern des Landes vorzeitig ausstehende Forderungen. Den Kliniken stehen auf diese Weise liquide Mittel in Höhe von insgesamt 12,4 Millionen Euro früher zur Verfügung. Krankenhäuser

Unternehmen: Keine Schieflage durch Sozialversicherungsbeiträge

Datum: 25.03.2020

Die Corona-Krise belastet viele Unternehmen und so manchen Arbeitgeber auch wirtschaftlich. Im Bedarfsfall stundet die AOK Baden-Württemberg deshalb in der Zeit vom 01.03. bis 30.04.2020 nach einem formlosen Antrag die Arbeitgeberanteile der anfallenden Sozialversicherungsbeiträge. Versorgung

Corona-Krise: AOK Baden-Württemberg erstattet Botengänge von Apotheken

Datum: 24.03.2020

Während der Corona-Pandemie nutzt die AOK Baden-Württemberg regionalen Gestaltungsspielraum zur Entlastung der Apotheker: Sie erstattet anfallende Botengänge. Arzneimittel

Corona-Virus: Virtueller Krisenstab der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) eingerichtet

Datum: 23.03.2020

Angesichts der Coronavirus-Pandemie haben die gesetzlichen Krankenkassen in Baden-Württemberg einen gemeinsamen virtuellen Krisenstab eingerichtet, um jederzeit schnell handlungsfähig zu sein und mit situationsgerechten Maßnahmen reagieren zu können. Das beschlossen die Spitzen von AOK Baden-Württemberg und der anderen Krankenkassen (Ersatzkassen, Betriebskrankenkassen und IKK classic) in einer Telefonkonferenz. Pressemitteilung

Corona-Pandemie: Patientensicherheit steht in Arzneimittelversorgung an erster Stelle

Datum: 20.03.2020

Die Corona-Pandemie stellt die deutsche Öffentlichkeit in diesen Tagen vor ungewohnte Herausforderungen. Johannes Bauernfeind, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg, unterstreicht die besondere Bedeutung der Apotheken in der jetzigen Situation und gibt Vereinfachungen für die Apotheker bekannt. Arzneimittel

AOK Baden-Württemberg konzentriert Kundenkontakte auf Telefon und Internet

Datum: 13.03.2020

Nachdem das Robert-Koch-Institut (RKI) neue Regionen zum COVID-19-Risikogebiet erklärt hat und sich die Risikolage weiter verschärft hat, reagiert nun auch die AOK Baden-Württemberg, schließt ab sofort alle KundenCenter für den Publikumsverkehr und betreut die Versicherten verstärkt telefonisch und per E-Mail. Pressemitteilung

GESUNDNAH-FESTE werden wegen Corona-Pandemie verschoben

Datum: 13.03.2020

Die AOK Baden-Württemberg verschiebt aufgrund der Corona-Pandemie die landesweite Gesundheitsförderungskampagne „Entdecke das WIR in DIR“. Die Kampagne wird voraussichtlich zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. Pressemitteilung

Ungesunder Lebensstil schadet den Nieren

Datum: 10.03.2020

In Baden-Württemberg leiden knapp fünf Prozent der Bevölkerung an einer Niereninsuffizienz, also einer eingeschränkten Funktion der Nieren - Tendenz steigend. Dies teilt die AOK Baden-Württemberg anlässlich des Welt-Nierentags am 12. März auf Grundlage ihrer Versichertendiagnosen mit. Gesundheitstipps

Studien belegen: Einsamkeit macht krank

Datum: 03.03.2020

In den vergangenen fünf Jahren fühlten sich 44 Prozent der 18- bis 69-jährigen Baden-Württemberger zumindest manchmal einsam. Unter den Alleinlebenden sind es sogar 61 Prozent. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag der AOK Baden-Württemberg. Pressemitteilung

Coronavirus in Baden-Württemberg: AOK-Hotline informiert Versicherte

Datum: 28.02.2020

Nach ersten bestätigten Corona-Infektionen in Baden-Württemberg sind in weiteren Bundesländern Corona-Fälle nachgewiesen worden. Experten warnen vor einer Panik und betonen, dass das Gesundheitssystem in Deutschland für den Epidemie-Fall gut gerüstet ist. Gleichzeitig gehen die Virologen davon aus, dass sich das neuartige Virus in Deutschland weiter ausbreiten wird. „Wichtig ist, die Verbreitung des Corona-Virus‘ einzudämmen und die Ansteckungsketten zu unterbrechen“, so Dr. Leslie Trautrims-Michelitsch, Leiterin Behandlungsmanagement der AOK Baden-Württemberg. Corona

Vertragspartner begrüßen Last-minute-Änderungen im Faire-Kassenwettbewerb-Gesetz (FKG)

Datum: 13.02.2020

Aus Sicht der Vertragspartner der AOK-Haus-und Facharztverträge in Baden-Württemberg sind mit wichtigen Änderungen im FKG, die der Bundestag in der heutigen abschließenden Lesung gegenüber dem Kabinettsentwurf beschlossen hat, die Weichen an entscheidenden Stellen noch richtig gestellt worden. Laut Einschätzung der Vertragspartner sind diese grundlegend für eine erfolgreiche Fortsetzung der 2008 gestarteten Selektiverträge. Am AOK-Hausarztprogramm nehmen mittlerweile rund 1,7 Millionen Versicherte teil, am gemeinsamen Facharztprogramm mit der Bosch BKK rund 730.000. Pressemitteilung

Kassen zahlen den Kliniken 2020 über 9 Milliarden Euro

Datum: 11.02.2020

Seit dem 01.02.2020 erhalten die Kliniken im Land für die Behandlung von Patientinnen und Patienten 3,77 Prozent mehr als letztes Jahr – wieder ein Plus deutlich oberhalb der Inflationsrate. Darauf einigten sich die gesetzlichen Krankenkassen mit der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft (BWKG) in ihren Verhandlungen zum Landesbasisfallwert. Zudem erstatten die Krankenkassen ab diesem Jahr jeder Klinik 100 Prozent der Personalkosten für Pflegerinnen und Pfleger in der direkten Patientenversorgung. Bislang galten dafür kalkulierte Durchschnittswerte. „Wer in Baden-Württemberg ins Krankenhaus kommt, ist bestens versorgt“, so Johannes Bauernfeind, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg. Dies sei das gemeinsame Verdienst der Krankenkassen und der Kliniken. „Auch in diesem Jahr nehmen die Krankenkassen im Land wieder viel Geld in die Hand, damit die Krankenhäuser finanziell gut ausgestattet sind.“ Insgesamt flössen an die Kliniken mehr als 9 Milliarden Euro, von denen die AOK Baden-Württemberg mit rund 45 Prozent den Löwenanteil stemme. Krankenhaus

AOK Baden-Württemberg offen für europäische Maßnahmen gegen global verursachte Lieferengpässe

Datum: 06.02.2020

Pauschalkritik an Arzneimittelrabattverträgen ist für Baden-Württembergs AOK-Chef Johannes Bauernfeind keine Option, um wirkungsvoll gegen Lieferengpässe bei Arzneimitteln vorzugehen: „Die Politik sollte jetzt genau prüfen, welches Instrumentarium eine sichere Versorgung der Patienten mit Arzneimitteln befördert und welches nicht." Bauernfeind empfiehlt eine gemeinsame europäische strategie gegen Lieferschwierigkeiten. Arzneimittel

AOK Baden-Württemberg als beste regionale Krankenkasse ausgezeichnet

Datum: 05.02.2020

In einem aktuellen Vergleich von Focus-Money analysiert das Magazin Leistungen, Beiträge und Service der gesetzlichen Krankenkassen. In einem der größten und detailliertesten deutschen Krankenkassenvergleiche belegt die AOK Baden-Württemberg in mehreren Kategorien Topbewertungen und steht auf dem Siegertreppchen. Bei der Betrachtung zum Aspekt „Empfehlungen von Ärzten und Kunden“ landete dieSüdwestkasse ganz vorne. Krankenkassen-Ranking

Bessere Versorgung chronisch Nierenkranker in Baden-Württemberg

Datum: 31.01.2020

Das AOK-FacharztProgramm in Baden-Württemberg wird ab dem 1. April 2020 um das Fachgebiet Nephrologie erweitert. Ein wesentlicher Vorteil gegenüber der Regelversorgung ist die umfassende Beratung und Unterstützung der Patienten durch den Facharzt, um in frühen Stadien ein Fortschreiten der chronischen Nierenerkrankung zu verhindern oder zumindest zu verlangsamen und in allen Phasen des Krankheitsprozesses Komplikationen zu vermindern. Pressemitteilung

AOK-MedTelefon beantwortet Fragen zum Coronavirus

Datum: 29.01.2020

Weltweit beunruhigt das Coronavirus derzeit die Menschen. Nach ersten Ansteckungsfällen in Deutschland  klärt die AOK Baden-Württemberg zu Fakten auf und  beantwortet am AOK-MedTelefon unter der gebührenfreien Servicenummer 0800 10 50 501 Fragen zum Thema Coronavirus.

Krankenstand im Südwesten auf konstantem Niveau

Datum: 21.01.2020

Der Krankenstand im Südwesten ist nach aktuellen Zahlen der AOK Baden-Württemberg im Vergleich zu den beiden zurückliegenden Jahren auf einem gleichbleibenden Niveau. Die AOK Baden-Württemberg verzeichnete 2019 im Schnitt pro Mitglied 18,7 Fehltage. Das sind 0,1 Tage mehr als 2018 und 0,4 Tage mehr als 2017. Pressemitteilung

Arbeitsbedingungen in der Pflege: Radikales Umdenken gefordert

Datum: 16.01.2020

„Geld ist eine wichtige Anerkennung der in der Pflege geleisteten Arbeit, aber es ist eben nicht alles“, so Johannes Bauernfeind, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg, der hier ein radikales Umdenken fordert. „Wenn wir wollen, dass die Menschen auch morgen noch gute Pflege erfahren, muss es gelingen, das Alltagserleben in den Pflegeeinrichtungen insgesamt für alle spürbar zu verbessern. Das Pflegeheim muss ein neues Zuhause werden, in dem Wohlbefinden garantiert ist.“ Dieser Anspruch werde in der aktuellen Diskussion bislang viel zu wenig beachtet. „Wie riesig der Bedarf ist, zeigt die große Nachfrage unseres gerade gestarteten Konzepts ‚Prävention in der Pflege‘ (PiP),“ so Bauernfeind weiter. Schon jetzt nähmen über 65 Pflegeeinrichtungen im ganzen Land an dem neuartigen Programm teil, das die AOK Baden-Württemberg mit der Wissenschaft entwickelt hat. Pflege

Neuer Vorstandschef Bauernfeind lobt Spahns Gesetzentwurf zur Notfallversorgung

Datum: 15.01.2020

Der neue Vorstandschef der AOK Baden-Württemberg, Johannes Bauernfeind, lobt Bundesgesundheitsminister, Jens Spahn, für seinen Referentenentwurf des Gesetzes zur Reform der Notfallversorgung: „Dass er den dringenden Handlungsbedarf nicht nur erkennt, sondern nicht lange fackelt und gleich mit den richtigen Vorschlägen kommt, sehe ich sehr positiv. Das kommt den Patientinnen und Patienten zugute, wenn die Verantwortlichkeiten neu geregelt werden und die unnötige Überbeanspruchung von Notfallambulanzen der Krankenhäuser und von Rettungsdiensten beendet wird.“ Gesundheitspolitik

Bauernfeind: „Künstliche Intelligenz wird Gesundheitswesen auf ganz neue Stufe bringen“

Datum: 07.01.2020

Am heutigen Dienstag (07.01.2020) stellte Johannes Bauernfeind, seit Jahresbeginn Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg, die ersten Eckpunkte seiner Agenda vor. „Neben der Gestaltung der Gesundheits- und Pflegeversorgung im ländlichen Raum ist die alternde Gesellschaft in einer sich rasant digitalisierenden Welt die Meta-Herausforderung an das Gesundheitswesen im kommenden Jahrzehnt“, so der neue Chef der größten Krankenkasse im Südwesten. „Unser Anspruch als AOK Baden-Württemberg ist es, diesen Wandel maßgeblich und aktiv zu gestalten.“ Dabei stehe bei allen Überlegungen die qualitativ beste Gesundheitsversorgung der Versicherten im Fokus. Unternehmen

Entlassmanagement zu Ende gedacht

Datum: 19.12.2019

„Wir wissen aus einer repräsentativen Umfrage, dass sich 87 Prozent der Menschen Unterstützung durch ihre Krankenkasse wünschen, wenn sie bei Klinikentlassung Folgebehandlungen brauchen“, erläutert Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg. Die Südwest-AOK hat deshalb ein neues Entlassmanagement für ihre Versicherten eingerichtet, das den Betroffenen umfassend helfend zur Seite steht. Rehabilitation

Schiedsamt bremst Bundesversicherungsamt aus

Datum: 18.12.2019

Am Dienstag (17.12.2019) hat das Landesschiedsamt für die vertragsärztliche Versorgung Baden-Württembergs die von der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) und den Krankenkassenverbänden und Ersatzkassen im Lande geschlossene Vergütungsvereinbarung für 2020 bestätigt. Das BVA hatte gegen das Votum der Aufsicht durch das Sozial- und Integrationsministerium Baden-Württemberg versucht, die regionale Übereinkunft zu torpedieren. Pressemitteilung

Evaluation zum AOK-Hausarztvertrag in Baden-Württemberg: Vorteile zur Regelversorgung von Jahr zu Jahr größer

Datum: 18.12.2019

Analysen von Routinedaten belegen, dass die Versorgungsvorteile für die aktuell 1,7 Millionen HZV-Versicherten stetig größer werden. Wissenschaftler der Universitäten Heidelberg und Frankfurt/Main weisen nach, dass sich die „Qualitätsschere“ kontinuierlich zugunsten der HZV weiter öffnet. So bleiben etwa Diabetikern während sieben Be-obachtungsjahren (2011-2017) rund 4.850 schwerwiegende Komplikationen wie Herzinfarkte, Erblindungen oder Schlaganfälle erspart – mit signifikant besserer Entwicklung von Jahr zu Jahr. Bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit (KHK) traten allein 2017 in der HZV-Gruppe 2.674 Krankenhausaufenthalte weniger auf als bei Vergleichspatienten in der Regelversor-gung, und damit 40 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Fortsetzung dieser bundesweiten Erfolgsgeschichte und vieler Selektivverträge sei jedoch durch das FKG akut gefährdet. Pressemitteilung

Erstmals über 4,5 Millionen Versicherte: Verwaltungsrat der AOK Baden-Württemberg bestätigt Wachstum

Datum: 17.12.2019

„Die AOK Baden-Württemberg wächst auch in diesem Jahr weiter und versichert zum Stichtag 1. Dezember 2019 mit über 4,502 Millionen Versicherten mehr Menschen im Südwesten als jemals zuvor“, sagt Monika Lersmacher, alternierende Vorsitzende des Verwaltungsrats der AOK Baden-Württemberg auf Versichertenseite. Der Beitragssatz der Südwestkasse bleibt auch 2020 stabil bei 15,5 Prozent. Für Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg, ist solides Wirtschaften der Grund für den andauernden erfolgreichen Wachstumskurs. Beitragssatz

Rückenschmerzen im Südwesten sind weit verbreitet

Datum: 17.12.2019

Mehr als jeder sechste AOK-Versicherte in Baden-Württemberg ist wegen chronischer, unspezifischer Rückenschmerzen in ärztlicher Behandlung. Laut aktuellem Heilmittelbericht des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) war mehr als ein Viertel (25,7 Prozent) von diesen 705.055 Rückenschmerzpatienten deswegen in den letzten fünf Jahren dauerhaft beim Arzt, Frauen häufiger als Männer. Pressemitteilung

Elektronische Arztvernetzung: 90 Prozent der PVS-Anbieter sind dabei

Datum: 10.12.2019

Die Vertragspartner der AOK-Haus- und Facharztverträge in Baden-Württemberg zeigen sich zufrieden mit der Entwicklung der Elektronischen Arztvernetzung (EAV). Fünf Monate nach dem offiziellen Startschuss nehmen bereits rund 400 Haus- und Fachärzte an der EAV teil, obwohl bis dato erst 20 Prozent der Vertragssoftwareanbieter die Umsetzung der EAV anbieten. Durch den bevorstehenden Einstieg der beiden Marktführer im Bereich Praxisverwaltungssoftware (PVS) und weiterer Hersteller wird die Softwareverfügbarkeit schon ab dem 2. Quartal 2020 bei rund 90 Prozent liegen. Pressemitteilung

Pharmalobby nutzt globale Lieferengpässe für Forderungen nach mehr Geld

Datum: 28.11.2019

Ende November 2019 titelte ein Lobbyverband der Pharmaindustrie „Rabattverträge im Exklusivmodell gefährden die Arzneimittelversorgung“. Erstaunlich ist dabei, dass sich diese Aussage auf die Ergebnisse einer Auftragsuntersuchung stützt, die selbst zu dem Schluss kommt, dass für 99,4 Prozent der Verordnungen die gewünschten Arzneimittel des untersuchten Zeitraums lieferbar waren. Arzneimittel

Gesundheitsversorgung: Baden-Württemberg droht Kahlschlag aus Berlin

Datum: 26.11.2019

Manne Lucha, Sozialminister des Landes Baden-Württemberg, und Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg, äußerten sich anlässlich der gestrigen Veranstaltung „AOK Baden-Württemberg im Dialog“ (25.11.2019) in Stuttgart kritisch zu Zentralisierungstendenzen in den aktuellen Gesetzesvorhaben des Bundesgesundheitsministers. Lucha: „Baden-Württemberg hat die Chancen und das große Potenzial einer klugen sektorenübergreifenden Vernetzung frühzeitig erkannt und nimmt damit eine bundesweite Spitzenposition bei der Gestaltung einer modernen und zukunftsweisenden medizinischen Versorgung ein." Dazu auch Hermann: „Es ist nicht nachvollziehbar, weshalb erfolgreiche regionale Versorgungsstrukturen zugunsten von Zentralismus und bundesweitem Einheitsbrei zerschlagen werden sollen.“ Damit schade man vor allem chronisch erkrankten Patientinnen und Patienten, die besonders auf koordinierte und sektorenübergreifende Behandlung angewiesen seien. Versorgung

Wissenschaftlich bestätigt: AOK-Gesundheitsförderung erstklassig

Datum: 25.11.2019

Im heute (25.11.2019) erstmals veröffentlichten AOK-Qualitätsbericht Prävention stellt das unabhängige IGES Institut den AOK-Präventionsaktivitäten Bestnoten aus. Dazu Jutta Ommer-Hohl, Fachbereichsleiterin Gesundheitsförderung: „Unser Ziel ist es, mit unserem Knowhow Menschen in tragfähigen und erfolgreichen Netzwerken zusammenzubringen, die langfristig zu einem gesünderen Lebensstil und damit zu einem geringeren Erkrankungsrisiko führen.“ Prävention

Herausforderung gemeinsam meistern

Datum: 19.11.2019

Zusammen mit weiteren verantwortlichen Institutionen schloss Vorstandschef Dr. Christopher Hermann für die AOK Baden-Württemberg am Montag, 18.11.2019, im Sport-, Bildungs- und Dienstleistungszentrum SpOrt Stuttgart den „Pakt für Substitution“. Zumeldung

Spitzenplatz für AOK Baden-Württemberg bei bundesweitem Vergleich gesetzlicher Krankenkassen

Datum: 14.11.2019

Bei einem umfangreichen Vergleich unter 73 allgemein geöffneten gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland, der von Deutschen Finanz-Service Institut (DFSI) durchgeführt und im Handelsblatt veröffentlicht wurde, hat die AOK Baden-Württemberg Bestnoten erzielt. Die Südwestkasse erreichte mit der Note „Sehr gut“ bundesweit Platz drei bei den regional geöffneten Anbietern. In der Kategorie "Besondere Versorgung" im Bereich "Kundenservice" erreichte die Südwestkasse die mit Abstand höchste Punktzahl. Krankenkassenvergleich

Wissenschaftliche Analyse: Rabattverträge steigern Liefersicherheit

Datum: 07.11.2019

Eine aktuelle wissenschaftliche Analyse belegt erneut: Arzneimittelrabattverträge verbessern die Versorgungssicherheit der Versicherten mit Arzneimitteln und beleben den Wettbewerb im Arzneimittelmarkt. Arzneimittel

Digitale Innovationen und menschliche Nähe – Warum die Gesundheitsversorgung beides braucht

Datum: 07.11.2019

"Wegeweisen" ist der Titel des Unternehmensberichts 2019 der AOK Baden-Württemberg. Er stellt das Veränderungspotenzial in den Mittelpunkt, das die Digitalisierung dem Gesundheitswesen bietet. Die AOK Baden-Württemberg nutzt den Transformationsprozess der Digitalisierung, um auf Versorgungslücken zu reagieren und die medizinische Versorgung insgesamt zu verbessern. Unternehmen

Initiative für mehr Versorgungsqualität im Krankenhaus

Datum: 04.11.2019

Als erste Kasse im Land hat die AOK Baden-Württemberg zum 01.11.2019 Qualitätsverträge zur Optimierung der Hüft-Endoprothetikversorgung in Kliniken ausgeschrieben, die eine spürbare Verbesserung der Behandlung der Versicherten zum Ziel haben. Krankenhaus

Gesundheitsatlas Diabetes: Baden-Württemberger seltener „zuckerkrank“

Datum: 04.11.2019

Wer in Baden-Württemberg lebt, hat laut dem aktuellen Gesundheitsatlas Diabetes des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) bessere Chancen, von dem meist erst im Alter auftretenden Diabetes mellitus Typ 2 verschont zu bleiben. „Das Ergebnis bestärkt uns in unserem Weg, präventive Maßnahmen mit starken Partnern vor Ort passgenau auf die regionalen Bedürfnisse auszurichten“, so Dr. Christopher Hermann. „Es zeigt sich wieder einmal, dass sich Gesundheitsversorgung regional abspielt und dort besonders gut gelingt, wo sie auch vor Ort selbst organisiert wird.“ Studie

Krankenhäuser: Qualität stimmt – und könnte noch besser werden

Datum: 29.10.2019

Die Qualitätssicherung in den baden-württembergischen Krankenhäusern entwickelt sich erfolgreich. Dies bestätigt die aktuelle Mindestmengen-Transparenzliste für das Land. Krankenhaus

Befragung bestätigt Handlungsbedarf: Versicherte wünschen sich mehr Transparenz und bessere Informationen

Datum: 24.10.2019

Das Patientenrechtegesetz, das seit 2013 Ansprüche der Patientinnen und Patienten regelt, war ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung – wenn auch mit Schwächen, wie eine aktuelle Umfrage zeigt. Eine von der AOK Baden-Württemberg beauftragte Befragung durch YouGov weist nach, dass sich Versicherte oft nicht richtig informiert fühlen und auch bei der Beweislastverteilung, Verfahrensdauer sowie obligatorischer Haftpflichtversicherung noch Nachbesserungsbedarf besteht. „Nachdem die weitere Stärkung der Patientenrechte im Koalitionsvertrag von Union und SPD auf Bundesebene vor zwei Jahren vereinbart wurde, ist es nun Zeit, dieses wichtige Vorhaben anzugehen“, sagt Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender bei der AOK Baden-Württemberg. Gesundheitspolitik

Ärztliche Zweitmeinung im Land hilft Versicherten bei Entscheidungsfindung

Datum: 24.10.2019

Die AOK Baden-Württemberg war vor zehn Jahren die erste gesetzliche Krankenkasse überhaupt, die eine unabhängige ärztliche Zweitmeinung bei lebensverändernden Krankheiten angeboten hat. Insgesamt rund 11.000 Anfragen gingen bisher an die hochrangigen medizinischen Spezialisten in Baden-Württemberg. Pressemitteilung

Geriatrie: Qualität in der Versorgungskette nahtlos herstellen

Datum: 23.10.2019

Die AOK Baden-Württemberg strebt an, die gesundheitliche Versorgung älterer Menschen weiter zu verbessern. Dazu stellt spezielle Verträge mit Krankenhäusern, Rehaeinrichtungen und anderen an der geriatrischen Versorgung Beteiligten in Aussicht. „Im Interesse der älteren Patientinnen und Patienten brauchen wir ein strukturiertes Behandlungsmanagement mit klaren und anspruchsvollen Qualitätskriterien“, so Dr. Christopher Hermann beim Landesgeriatrietag am heutigen Mittwoch (23.10.2019) in Mannheim. Versorgung

Rehabilitation statt Pflegeheim

Datum: 22.10.2019

REKUP ist der Name eines neuen Modellprojekts für Rehabilitative Kurzzeitpflege. In den Regionen Heidelberg, Karlsruhe, Ulm und Donaueschingen wollen die AOK Baden-Württemberg und ihre fünf Projektpartner damit bis zu 5.000 Menschen pro Jahr vor Pflegebedürftigkeit oder einer Verschlechterung ihres Gesundheitszustandes bewahren. Pflege

Faire-Kassenwettbewerb-Gesetz gefährdet gesundheitliche Versorgung in Baden-Württemberg

Datum: 09.10.2019

Die AOK Baden-Württemberg als größte Krankenkasse im Südwesten wendet sich entschieden gegen den Entwurf des sogenannten Faire-Kassenwettbewerb-Gesetzes (GKV-FKG), welches heute (09.10.2019) das Bundeskabinett beschloss. „Mit der sogenannten Regionalkomponente im Risikostrukturausgleich gefährdet der Bundesgesundheitsminister massiv die bundesweite Spitzenposition der gesundheitlichen Versorgung in Baden-Württemberg“, so Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg, heute in Stuttgart. Gesundheitspolitik

AOK-Chef im Video: Absage an Unions-Vorschläge für neugeregelte Rabattvertragsausschreibungen

Datum: 04.10.2019

Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg, äußert sich in einer Video-Botschaft zu dem bekannt gewordenen Entwurf eines Positionspapiers der Unionsfraktion im Deutschen Bundestag. Die Union sei darin "der Pharmalobby auf den Leim gegangen". Arzneimittel

AOK Baden-Württemberg zum Kabinettsentwurf des Faire-Kassenwettbewerb-Gesetzes

Datum: 04.10.2019

Die AOK Baden-Württemberg kritisiert den Kabinettsentwurf vom 02.10.2019 des Faire-Kassenwettbewerb-Gesetzes (GKV-FKG; ehemals Faire-Kassenwahl-Gesetz) insbesondere hinsichtlich der Regionalkomponente und dem Verbot der Diagnosevergütung. Einordnung

Hermann: „Pharmalobby lullt Union ein“

Datum: 02.10.2019

„Die Politik darf sich nicht von der Pharmaindustrie auf eine falsche Fährte locken lassen“, bewertet Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg und AOK-weiter Verhandlungsführer, einen dieser Tage bekannt gewordenen Entwurf eines Positionspapiers der Bundestagsfraktion der Unionsparteien. Deren Aussagen zu veränderten Ausschreibungsmodalitäten für Arzneimittelrabattverträge weist Hermann entschieden zurück. Arzneimittel

AOK-Facharztvertrag Kardiologie: Deutlich weniger Todesfälle für Herzpatienten

Datum: 02.10.2019

Eine vom GBA-Innovationsfonds geförderte Evaluation des Facharztvertrages Kardiologie der AOK Baden-Württemberg zeigt bereits für einen Zeitraum von zwei Jahren signifikant höhere Überlebensraten für Versicherte mit chronischer Herzinsuffizienz (HI) und koronarer Herzkrankheit (KHK). Pressemitteilung

Medizinische Leistungen sichern AOK Baden-Württemberg Spitzenplatz

Datum: 30.09.2019

Eine Studie hat im Auftrag der Zeitschrift Focus 81 gesetzliche Krankenkassen, die für die Allgemeinheit geöffnet sind, auf den Prüfstand gestellt und bestätigt: Die AOK Baden-Württemberg ist die beste regionale gesetzliche Kasse für Familien. Mit der Bestnote „Hervorragend“ belegt die Südwestkasse den Spitzenplatz unter den untersuchten regional tätigen Kassen und bietet für Familien im Südwesten nachweislich viele Vorteile und eine bestmögliche Versorgung. Studien

Arzneimittelausgaben sind 2018 auf 41,2 Milliarden Euro gewachsen

Datum: 24.09.2019

Als „teuer“ gelten Arzneimittel, wenn sie pro Packung mehr als 500 Euro kosten. Vor allem patentgeschützte Arzneimittel fallen in diese Kategorie. „Seit 2011 hat sich der Umsatz mit den teuren Präparaten bei der AOK Baden-Württemberg verdoppelt“, benennt Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg, anlässlich des neu erschienenen Arzneiverordnungsreports 2019 die Hauptursache für immer weiter steigende Arzneimittelausgaben. Arzneimittel

Bundesratsdebatte über Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG) am Freitag

Datum: 20.09.2019

Am heutigen Freitag (20.09.) berät der Bundesrat über den Gesetzesentwurf zum Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG). Dieser sieht unter anderem eine Kompetenzverschiebung vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) zum Innovationsausschuss vor. Dazu Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg: „Wieder einmal versucht das Bundesgesundheitsministerium, funktionierende Mechanismen der Selbstverwaltung durch Gesetzesänderungen zu unterlaufen.“ Gesundheitspolitik

Gefahren abwenden durch Vorsorgeuntersuchungen

Datum: 19.09.2019

Anlässlich des Weltkindertages am 20. September hat die AOK Baden-Württemberg die Zahlen der Vorsorgeuntersuchungen ihrer Versicherten im Kindes- und Jugendalter analysiert. Auffallend ist der Trend, dass Eltern mit steigendem Alter ihrer Kinder immer seltener diese Gesundheits-Checks in Anspruch nehmen. Pressemitteilung 

Gesundheitliche Risiken durch digitales Arbeiten

Datum: 17.09.2019

Die Digitalisierung der Arbeitswelt hat laut Fehlzeiten-Report des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) Folgen für die Gesundheit. So waren laut der Befragung Beschäftigte im Südwesten, die häufig im Homeoffice arbeiten, in den letzten zwölf Monaten häufiger in ihrem seelischen Wohlbefinden beeinträchtigt als Inhouse-Arbeitende. Pressemitteilung

Experten diskutieren in Berlin über die Zukunft der ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum

Datum: 13.09.2019

Nahezu jeder vierte niedergelassene Arzt in Baden-Württemberg ist schon über 60 Jahre alt und damit nah am Rentenalter. Vor allem im ländlichen Raum bedeutet das ein großes Problem. Über Versorgung im ländlichen Raum diskutierte der Vorstandsvorsitzende der AOK Baden-Württemberg Dr. Christopher Hermann am 13.09.2019 in Berlin. Versorgung

Gassen-Vorschlag greift zu kurz – Bessere Versorgungsstrukturen statt neue Kassentarife

Datum: 10.09.2019

Die Vertragspartner der Haus- und Facharztverträge sehen den Vorschlag des KBV-Vorsitzenden Dr. Andreas Gassen kritisch. Seine Vorstellung, einen günstigeren Kassentarif für Versicherte einzuführen, die sich an einen koordinierenden Arzt binden, greife zu kurz. Pressemitteilung

Uwe Hauck: "Ich stehe dazu."

Datum: 10.09.2019

Uwe Hauck ist Blogger und Autor des Buchs "Depression abzugeben". Zum Welttag der Suizidprävention schildert er seine ganz persönliche Sicht auf das Thema. Gastbeitrag

AOK Baden-Württemberg investiert mit konstant hohem Ausbildungsangebot in die Zukunft

Datum: 02.09.2019

Zum 1. September nehmen 238 junge Menschen im ganzen Land ihre Ausbildung bei der größten Krankenkasse Baden-Württembergs auf.  Für 2020 sind bereits 250 Ausbildungsplätze geschaffen. Unternehmen

Einfühlungsvermögen und Sozialkompetenz

Datum: 27.08.2019

Mit zwei Audio-Beiträgen stellt die AOK Baden-Württemberg ihren Sozialen Dienst vor, der Versicherten in Notlagen hilft: Krankheit und Pflegebedürftigkeit überfordern viele Menschen. Kommen dann noch die Herausforderungen hinzu, die das Gesundheitswesen an die Betroffenen stellt, wird es endgültig zuviel. Der Soziale Dienst hilft weiter, wenn die Dinge komplizierter scheinen als sie es vielleicht sind. Versorgung

Wachsende Unterstützung für ehrenamtliche Sterbebegleiterinnen und -begleiter

Datum: 02.08.2019

Die gesetzlichen Krankenkassen in Baden-Württemberg stellen den ambulanten Hospizdiensten für dieses Jahr über 11,5 Millionen Euro bereit. Das ist rund eine Million Euro mehr als im vergangenen Jahr. Über 7.000 erwachsene Patientinnen und Patienten und über 300 Kinder im Land haben im vergangenen Jahr das Angebot der Sterbebegleitung zu Hause aufgegriffen – insgesamt über 5 Prozent mehr als im Vorjahr. „Eine gute regionale Versorgungsqualität für unsere Versicherten zu gewährleisten, fängt für uns bei der Geburt an und darf am Lebensende nicht aufhören. Vielen Menschen ist es ganz wichtig, zu Hause sterben zu dürfen und sie wollen dabei natürlich bestens versorgt und begleitet sein“, so Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg. Pressemitteilung

AOK-Facharztvertrag Kardiologie in Baden-Württemberg: Evaluation belegt bessere Versorgungssteuerung

Datum: 25.07.2019

Erste Ergebnisse einer wissenschaftlichen Evaluation des AOK-Facharztvertrags Kardiologie zeigen eine deutlich verbesserte Versorgungssteuerung für die teilnehmenden Versicherten. Bei Herzinsuffizienz (HI) und koronarer Herzkrankheit (KHK) erfolgt die Inanspruchnahme der Fachärzte deutlich gezielter: Die Überweisungsquote im Facharztvertrag liegt bei nahezu 100 Prozent, in der Kontrollgruppe der Regelversorgung bei lediglich zwei Drittel. Pressemitteilung

Geriatrische Versorgungsstrukturanalyse Baden-Württemberg: AOK-Chef fordert „klaren Blick für die Besonderheiten der Regionen“

Datum: 25.07.2019

„Die Zahl geriatrischer Patienten wird in Baden-Württemberg bis 2035 auf über 1,14 Millionen steigen. Dabei zeigen sich deutliche Unterschiede zwischen städtischen und ländlichen Regionen“, so Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg, zu Ergebnissen einer aktuellen Analyse der geriatrischen Versorgungsstrukturen in Baden-Württemberg. Baden-Württembergs Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha unterstreicht die Notwendigkeit einer bedarfsgerechten und regional angepassten Versorgung: „Wichtig ist, dass die Steuerung im Entlassmanagement der Kliniken und auch bei den Hausärztinnen und Hausärzten noch besser wird.“ Geriatrische Versorgungsstrukturanalyse

„Schildbürgerstreich“: Verwaltungsrat kritisiert sogenanntes MDK-Reformgesetz scharf

Datum: 18.07.2019

„Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) droht das nächste Opfer des derzeitigen Machthungers im Bundesgesundheitsministerium zu werden“, so Monika Lersmacher, amtierende Vorsitzende des Verwaltungsrats der AOK Baden-Württemberg, zum gestern (17.07.2019) vom Bundeskabinett verabschiedeten Entwurf eines so genannten MDK-Reformgesetzes. Versorgung

Wissenschaftliche Studie: Bedarf an Pflegekräften wächst rasant

Datum: 12.07.2019

Im Jahr 2040 brauchen die Pflegeheime und -dienste in Baden-Württemberg fast doppelt so viel Personal wie heute, um der wachsenden Zahl der Pflegebedürftigen auch zukünftig gerecht werden zu können. Allein mit Geld könne man junge Menschen allerdings nicht für den Beruf begeistern, so Andreas Schmöller, Fachbereichsleiter Rehabilitations- und Pflegemanagement bei der AOK Baden-Württemberg. Versorgung

Stärkung der Regionen – Ein Rezept gegen Ärztemangel im Ländlichen Raum?

Datum: 09.07.2019

Bei der Veranstaltung „AOK Baden-Württemberg im Dialog“ diskutierten gestern Abend (08.07.) Gesundheitsexperten über notwendige und passgenaue Lösungsansätze für die gesundheitliche Versorgung im Ländlichen Raum. Versorgung

Umwelttipps von 2.500 Kindern

Datum: 08.07.2019

Die AOK Baden-Württemberg hat zahlreiche Umwelttipps auf ihren Aufruf zur Jolinchen-Umwelt-Challenge im AOK-Kindermagazin jojo erhalten. Mehr als 2.500 Kinder aus Baden-Württemberg sind der Aufforderung gefolgt. Sie haben jeweils ihre drei Top-Tipps geschickt, wie sie im Alltag Plastikmüll vermeiden oder reduzieren. Pressemitteilung

Prävention: Regionale Steuerung statt bundesweiter Gießkanne

Datum: 03.07.2019

„Prävention gewinnt in einer Gesellschaft des langen Lebens besondere Bedeutung“, so Jutta Ommer-Hohl, Fachbereichsleiterin Gesundheitsförderung der AOK Baden-Württemberg. Wichtig sei, so Ommer-Hohl, nicht einfach nur Geld auszugeben, sondern es zielgerichtet und mit nachweisbaren Ergebnissen zu investieren. Eine zentralistische Verteilung im Gießkannenprinzip dagegen, bei der jemand irgendwo in der Republik entscheide, wo welche Präventionsmaßnahme angeboten oder unterstützt würde, führe zwangsläufig zu weniger guten Resultaten. Versorgung

DVG: Beirat Digitalisierung sieht Licht und Schatten

Datum: 03.07.2019

„Gut, dass nun ein Vorschlag für ein ‚Digitale-Versorgung-Gesetz‘ (DVG) auf dem Tisch liegt. Angesichts der aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen, die digitale Innovation mehr bremsen als befördern, war es überfällig, dass die Bundesregierung Bewegung in dieses Gebiet bringt“, so Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg, am Rande der Sitzung des Beirats Digitalisierung der AOK Baden-Württemberg. Allerdings, so Hermann, öffne das vorgesehene System der Preisbildung bei digitalen Gesundheitsanwendungen Tür und Tor für überhöhte Preise. Versorgung

Faxstandard ade! Ab 1. Juli startet landesweit die elektronische Vernetzung der Arztpraxen

Datum: 01.07.2019

Ab heute beginnt für rund 7.500 versorgende Ärzte in Baden-Württemberg im Rahmen des Haus- und Facharztprogramms der AOK ein neues Zeitalter: Nach umfassenden Vorarbeiten wird das innovative Projekt endlich den überholten Faxstandard ablösen, um die Praxen auch technisch auf den Stand der Zeit zu bringen. Die Alternative Regelversorgung bietet dafür beste Voraussetzungen, weil sie auf einer seit über zehn Jahren erfolgreich etablierten regionalen Versorgungsstruktur aufsetzt. Zum Start stehen zwei Fachanwendungen bereit – der elektronische Arztbrief (eArztbrief) und die elektronische AU-Bescheinigung (eAU). Pressemitteilung

Hermann zu Länderinitiative gegen Importquote: „Exzellent vorgelegt“

Datum: 27.06.2019

Volle Unterstützung von der AOK Baden-Württemberg erhält die Initiative der Länder Brandenburg und Thüringen, die über die Bundesrats-Plenarsitzung vom 28. Juni den Vermittlungsausschuss anrufen möchten. Ziel der Aktion ist es, das Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelverordnung (GSAV) nachzubessern. Wie die AOK und zahlreiche andere Experten des Gesundheitswesens sehen die Länder die derzeit von der Bundesregierung favorisierte Neuregelung der Importförderung von Arzneimitteln kritisch. Arzneimittel

FKG-Entwurf ist Frontalangriff auf innovative regionale Versorgungsstrukturen und eine wettbewerbspolitische Sackgasse

Datum: 27.06.2019

Die Vertragspartner der Alternativen Regelversorgung im Südwesten sehen beim vorliegenden Entwurf zum sogenannten „Faire-Kassenwahl-Gesetz“ (FKG) dringenden Änderungsbedarf mit Blick auf den zu erwartenden Kabinettsentwurf. In der jetzigen Form mache es die Fortführung des seit über 10 Jahren erfolgreich laufenden AOK-Haus- und Facharztprogramms weitgehend unmöglich, weil es den Versorgungswettbewerb diskreditiert und ins Abseits stellt. Im Fokus der Kritik stehen drei Regelungen. Pressemitteilung

Baden-Württemberger sind zu viel im Internet

Datum: 27.06.2019

In Baden-Württemberg sagen 83 Prozent der 14- bis 60-Jährigen Internetnutzer, dass sie das Internet in der Regel jeden Tag privat nutzen. Rund jeder Dritte ist laut spontaner eigener Einschätzung unter der Woche mindestens zwei Stunden pro Tag privat im Netz unterwegs. Zu diesem Ergebnis kommt eine von der AOK Baden-Württemberg in Auftrag gegebene repräsentative Forsa-Umfrage. Pressemitteilung

Hörgeräte: Regionalität Entscheidungsfaktor Nummer 1

Datum: 24.06.2019

Gesundheitsversorgung spielt sich regional ab – auch bei Hörgeräten. Zu diesem Ergebnis kommt eine breit angelegte Befragung des GKV-Spitzenverbandes, für die Antworten von rund 3.500 Versicherten ausgewertet wurden. Studie

Minister-Initiative für Regionalität zeigt den einzig richtigen Weg für mehr Versorgungswettbewerb

Datum: 07.06.2019

„Mit regionaler und oft bis in die Kommunen hinein reichender Gestaltung von Qualität und Strukturen in der Gesundheits- und Pflegeversorgung beweisen sich regionale Kassen wie die AOK Baden-Württemberg jeden Tag erfolgreich im Versorgungswettbewerb“, so Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg, am Freitag (07.06.2019) in Stuttgart. Pressemitteilung

Vernetzung in der regionalen Versorgung macht den Unterschied

Datum: 04.06.2019

„Gesundheitsversorgung geschieht vor Ort", unterstreicht AOK-Chef Dr. Christopher Hermann auf dem Wissenschaftskongress „Formel Zukunft – Alter plus 3“, der die alternde Gesellschaft in den Mittelpunkt stellt. „Gerade in einer Gesellschaft des langen Lebens müssen wir weg vom Kästchendenken in Sektoren. Wir brauchen vernetzte Versorgungskonzepte und den Mut neue Wege zu gehen“, so Hermann weiter. Pflege

„Politische Nebelkerzen sparen den Versicherten keinen einzigen Cent“

Datum: 31.05.2019

Applaus für das vom Bundesgesundheitsministerium vorgeschlagenen Faire-Kassenwahl-Gesetz gibt es derzeit vor allem von Akteuren, die weniger gut wirtschaften als es die AOKs tun. Dr. Christopher Hermann, Vorstandschef der AOK Baden-Württemberg, verweist im Kontext einer klugen regionalen Versorgungssteuerung auch auf die Arzneimittelrabattverträge der AOK-Gemeinschaft, deren 21. Tranche im Juni startet. Arzneimittel

Hermann: „Alte Eisen gehören nur eines – verschrottet“

Datum: 29.05.2019

Ein Uraltinstrument, das längst auf den Schrott gehört – so sieht Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg, die Importförderquote für Arzneimittel. Maßgebliche Experten des Gesundheitswesens raten dringend zur Abschaffung. Einem jetzt bekannt gewordenen Änderungsantrag zum Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV) zufolge sollen aber zukünftig lediglich eine Handvoll ausgewählter Arzneimittel von der Quotensubvention für Importe ausgenommen werden. Der AOK-Chef weist diesen Vorschlag entschieden zurück. Arzneimittel

Deutlicher Anstieg von Multiple-Sklerose-Erkrankungen

Datum: 29.05.2019

Über die letzten Jahre hinweg ist die Zahl von Multiple-Sklerose-Patienten kontinuierlich angestiegen. Bei den AOK-Versicherten entwickelten sich die Patientenzahlen in Baden-Württemberg von 10.922 im Jahr 2013 über 12.066 im Jahr 2015 auf 13.284 im Jahr 2017. Versorgung

Zwei neue Online-Pflegekurse

Datum: 28.05.2019

Die AOK Baden-Württemberg erweitert ihr Online-Unterstützungsangebot für pflegende Angehörige durch zwei neue Online-Pflegekurse zu den Themen “Alzheimer & Demenz” und “Wohnen und Pflege im Alter”. Pflege und Rehabilitation

Auszeichnung für HZV-Video

Datum: 16.05.2019

Zum zehnjährigen Jubiläum der Hausarztzentrierten Versorgung in Baden-Württemberg gaben die AOK Baden-Württemberg, MEDI und der Hausärzteverband bei der Medienagentur AV Medien im vergangenen Jahr ein Imagevideo in Auftrag. Auf den Hamburger World Media Festivals 2019 wurde diese Produktion jetzt mit Gold ausgezeichnet. Versorgung

Zuzahlungsbefreiungen lassen sich jetzt online checken

Datum: 16.05.2019

Ab jetzt können Baden-Württembergs Apotheker online herausfinden, ob für AOK-versicherte Kunden eine Zuzahlungsbefreiung vorliegt oder nicht. Die Abfrage ermöglicht die "OnlineHintergrundAuskunft" OHA. Arzneimittel

Twankenhaus - Visionen für das optimale Krankenhaus

Datum: 15.05.2019

DIe AOK Baden-Württemberg im Interview mit Dr. Ulrike Koock vom Verein (in Gründung) #twankenhaus. Interessante Ziele, Visionen und Anregungen von Menschen aus unterschiedlichsten Berufen im Gesundheitswesen, die sich für bessere Rahmenbedingungen für Patienten und Arbeitnehmer einsetzen. Interview

Infektionen im Krankenhaus vorbeugen

Datum: 14.05.2019

STAUfrei heißt das Forschungsprojekt des Klinikums Heidenheim, das seit April 2019 dort erprobt wird. Mit ihm sollen Patienten vor geplanten Operationen auf multiresistente Keime getestet werden.  Krankenhaus

Neues Angebot der AOK Baden-Württemberg: Ärztliche Zweitmeinung bei Kinderorthopädie

Datum: 14.05.2019

Patienten haben oft Angst und sind unsicher, wenn es um die optimale Behandlung nach einer lebensverändernden Diagnose geht. Versicherte der AOK Baden-Württemberg können eine strukturierte ärztliche Zweitmeinung nun auch im Bereich der Kinderorthopädie einholen und Spezialisten in Baden-Württemberg für eine weitere Einschätzung hinzuziehen. Versorgung

AOK Baden-Württemberg entwickelt Web-Anwendung zur Vermeidung von Verkehr

Datum: 13.05.2019

Unnötige Wege zum Arbeitsplatz vermeiden und flexibel tätig sein – das ist das Ziel des Projekts ARIN (Agile Raum- und Infrastrukturnutzung) der AOK Baden-Württemberg. Im Rahmen des Projekts hat die AOK eine Web-Anwendung entwickelt, über die sich die Beschäftigten flexibel an nicht genutzten Arbeitsplätzen in der Region einbuchen können, um so nicht in die Landeshauptstadt pendeln zu müssen. Vom 1. bis zum 26. April 2019 hat der erfolgreiche Pilotversuch für die Web-Anwendung in der AOK-Hauptverwaltung und AOK-Bezirksdirektion Stuttgart stattgefunden, über den sich Verkehrsminister Winfried Hermann (MdL) heute (13.5.2019) informiert hat. Unternehmen

Hermann: „Es geht um Sicherheit, nicht um Klientelpolitik zu Gunsten von Importeuren“

Datum: 13.05.2019

Zeitgleich zu den im Bundestag laufenden Beratungen der Regierungsfraktionen über das Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV) haben sich AOK-Chef Dr. Christopher Hermann und Apotheker-Präsident Fritz Becker gemeinsam gegen den Fortbestand der Importförderklausel für Arzneimittel ausgesprochen. Beide halten die Importförderung via Quote für gefährlich und für finanziell bedeutungslos. Arzneimittel

Mehr Sicherheit bei Krankenhauswahl: Positivtransparenzliste für Baden-Württemberg

Datum: 02.05.2019

In Krankenhäusern sagen Mindestmengen etwas über die vor Ort vorhandene Erfahrung mit bestimmten Behandlungsmethoden aus. Die Positivtransparenzliste der AOK Baden-Württemberg für das Jahr 2019 ist jetzt erschienen. Sie zeigt Patienten, wie es im Land um die Einhaltung der Mindestmengen steht. Krankenhaus

AOK Baden-Württemberg kontert DAK: Versorgungsversagen nicht kaschieren

Datum: 15.04.2019

In einem Interview mit der Stuttgarter Zeitung äußert sich DAK-Chef Storm zur Regionalität seiner Kasse - und offenbart dabei erstaunliche Wissenslücken. Versorgung

Öffentliche Warnmeldung vor gefährlichem Potenzmittel „Rammbock“

Datum: 12.04.2019

Das Regierungspräsidium Tübingen warnt vor der Einnahme eines als rein natürlich bezeichneten Nahrungsergänzungsmittel, das unter der Bezeichnung „Rammbock“ unter anderem über den Internethandel und Wettbüros vertrieben wurde und wird. Gesundheitstipps

Präventionsprogramm AOK-JolinchenKids für Kinderbewegung förderlich

Datum: 09.04.2019

Das AOK-Präventionsprogramm „JolinchenKids – Fit und gesund in der Kita“ wirkt sich positiv auf das Bewegungsverhalten und den Medienkonsum von Kindern aus. Zu diesem Ergebnis kommt das Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie im Rahmen einer aktuellen wissenschaftlichen Erhebung. AOK-JolinchenKids kommt bundesweit bereits in über 3.600 Kindertagesstätten zum Einsatz und erreicht rund 132.000 Familien – 340 Einrichtungen davon befinden sich in Baden-Württemberg. Pressemitteilung

25 Jahre Wegemacher für gesundes Leben

Datum: 04.04.2019

Mehrere Dutzend einzelner Ortskrankenkassen schlossen sich im April 1994 zu der AOK Baden-Württemberg zusammen, die wir heute kennen. Zu einem modernen Unternehmen, das zusammen mit Partnern neue Wege für innovative und regionale Versorgungskonzepte auslotet und ebnet. Versorgung

25 Jahre AOK Baden-Württemberg

Datum: 05.04.2019

Die AOK Baden-Württemberg weist anlässlich ihres Jubiläums auf die hohe Bedeutung der Regionalität hin. „Die AOK hält in unserem Land die Fahne moderner, effizienter und flächendeckender Angebote in der ganzen Bandbreite ambulanter und stationärer Versorgung hoch“, bekräftigt Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Der Ministerpräsident kritisiert den aktuellen Referentenentwurf von Bundesminister Jens Spahn, der zum Nachteil des Gesundheitsstandorts Baden-Württemberg sei. Auch Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg, lehnt den aktuellen Berliner Referentenentwurf ab. „Das zielt gegen alles, was wir mit den Ärztepartnern gemeinsam über zehn Jahre hinweg erfolgreich etabliert und konsequent vorangetrieben haben: Eine bundesweit einmalige und von Wissenschaftlern bestätigte nachhaltig bessere Versorgung, an der mittlerweile 1,6 Millionen Versicherte und 7.500 Haus-, Kinder- und Fachärzte teilnehmen.“ Pressemeldung

Resolution gegen Zentralismus und Gleichmacherei in der GKV

Datum: 02.04.2019

Der Verwaltungsrat der AOK Baden-Württemberg sprach sich am Dienstag (02.04.2019) einstimmig gegen die Zentralisierung im Gesundheitswesen in dem von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn vorgelegten Gesetzentwurf zur Kassenwahl aus, mit der die bewährte regionale Gesundheitsversorgung gefährdet werde. Das Gremium fordert eine grundlegende Überarbeitung des Gesetzesentwurfs. Gesundheitspolitik

Schulterschluss mit Kommunen und Kassen für gute Beratung der Bürgerinnen und Bürger

Datum: 01.04.2019

Am 1. Mai 2019 eröffnet in Waghäusel, Landkreis Karlsruhe, der landesweit erste Pflegestützpunkt nach neuem Rahmenvertrag, auf den sich die AOK Baden-Württemberg mit den übrigen Kranken- und Pflegekassen sowie mit den Kommunen geeinigt hatte. Pressemitteilung

Neue Versorgung für psychisch kranke Kinder und Jugendliche

Datum: 01.04.2019

Auch Kinder und Jugendliche leiden vielfach bereits an psychischen Störungen und Verhaltensstörungen. Um die Betreuung und Versorgung in diesem lebensprägenden Zeitraum zu verbessern, hat die AOK Baden-Württemberg zusammen mit MEDI Baden-Württemberg und der Interessengemeinschaft der Kinder- und Jugendpsychiater sowie Kinder- und Jugendpsychotherapeuten (IG KJPP) den Versorgungsvertrag Psychiatrie, Neurologie und Psychotherapie (PNP-Vertrag) um das Modul „Kinder- und Jugendpsychiatrie“ erweitert. Die Versorgung mit dem neuen Modul startet am 1. April 2019. Pressemitteilung

Gesund altern als Herausforderung

Datum: 28.03.2019

Immer mehr Menschen in Deutschland werden immer älter. Dies führt nicht nur zu neuen Fragestellungen und Lösungsansätzen in der Pflege, sondern auch in der ärztlichen Versorgung, der Prävention und der Rehabilitation. Von heute (28.03.2019) bis zum 30.03.2019 tauschen sich Experten beim interdisziplinären Symposium "Altern: Biologie und Chancen" der Heidelberger Akademie der Wissenschaften aus. Versorgung

Digitalisierung: Kliniken international abgeschlagen

Datum: 28.03.2019

Deutsche Kliniken hinken bei der Digitalisierung im internationalen Vergleich deutlich hinterher. Besonders kleinere Krankenhäuser scheinen Nachholbedarf zu haben. Dies ist ein Ergebnis des aktuellen Krankenhaus-Reports des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO). Krankenhaus

AOK-Hausarztvertrag in Baden-Württemberg: 1.000 VERAHmobil übergeben

Datum: 26.03.2019

Heute (26. März 2019) ist in Biberach an der Riß das 1.000. VERAHmobil ausgeliefert worden. Seit 2013 unterstützt der innovative Service landesweit die am AOK-Hausarztvertrag teilnehmenden Praxen insbesondere bei der Versorgung chronisch kranker Patienten. Speziell geschulte Medizinische Fachangestellte, sogenannte Versorgungsassistentinnen in der Hausarztpraxis (VERAHs), führen pro Jahr mit dem VERAHmobil etwa hunderttausend Routinehausbesuche durch und entlasten so den Hausarzt. Pressemitteilung

Faire-Kassenwahl-Gesetz: Bundesgesundheitsminister setzt weiter auf Zentralismus und Dirigismus

Datum: 26.03.2019

Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg, kritisiert den Referentenentwurf zum Faire-Kassenwahl-Gesetz (GKV-FKG) scharf. Vor allem wendet er sich gegen Pläne, erfolgreiche regionale Versorgungsstrukturen ohne Not aufs Spiel zu setzen - zu Lasten der Patienten in Baden-Württemberg. Versorgung

TSVG: Zentralismus darf kein Maßstab sein

Datum: 14.03.2019

Anlässlich der Verabschiedung des Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) durch den Deutschen Bundestag am heutigen Donnerstag (14.03.2019) äußert sich Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg. „Abzulehnen sind insbesondere die erneuten zentralistischen Tendenzen, die dieses Gesetz kennzeichnen.“ Gesundheitspolitik

Darmkrebsvorsorge: Jeder fünfte Versicherte ab 60 geht nicht hin

Datum: 11.03.2019

79 von 100 Versicherten der AOK Baden-Württemberg im Alter ab 60 Jahren haben in der Zeit von 2007 bis 2016 an einer Maßnahme der Darmkrebs-Früherkennung teilgenommen. Das zeigt eine Untersuchung des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO). Das bedeutet aber auch, dass etwa jeder Fünfte die Möglichkeit der Früherkennung nicht genutzt hat. „Die Möglichkeit, an Darmkrebs zu erkranken, steigt vor allem, wenn Verwandte ersten Grades betroffen waren, so dass dann regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen besonders wichtig sind“, sagt Dr. Hans-Peter Zipp, Arzt bei der AOK Baden-Württemberg. Pressemitteilung

Fastenzeit – viele Wege des Verzichts

Datum: 05.03.2019

Am Aschermittwoch beginnt die traditionelle Fastenzeit bis zum Osterwochenende. Das traditionelle Fasten sieht zwar nicht den kompletten Verzicht auf feste Nahrung vor, sondern den Verzicht auf Fleisch, Wurst, Alkohol und gegebenenfalls Süßigkeiten. Viele nehmen diesen Startschuss und das nahende Frühjahr aber zum Anlass, um mit dem sogenannten Heilfasten, also einem vollständigen Nahrungsentzug, überflüssige Pfunde loszuwerden. Gesundheitstipps 

Baden-Württemberger treiben zu wenig Sport

Datum: 01.03.2019

Gut jeder dritte Baden-Württemberger (36 Prozent) treibt seltener als einmal pro Woche oder nie aktiv Sport und 12 Prozent sagen, dass sie unsportlich sind. Zu diesem Ergebnis kommt eine von der AOK Baden-Württemberg in Auftrag gegebene repräsentative Forsa-Umfrage. Pressemitteilung

Tipps gegen den Faschingskater

Datum: 28.02.2019

Der Kater nach dem Faschingswochenende oder am Aschermittwoch ist in den meisten Fällen die Folge eines großen Wasser- und Mineralstoffverlustes durch einen hohen Alkoholkonsum. Es gibt nur ein wirksames Mittel gegen den Kater: Auf Alkohol verzichten, zumindest weitgehend. Mit den folgenden Tipps lässt sich der Kater im besten Fall vermeiden oder – wenn es doch zu viel Alkohol war – zumindest zähmen. Gesundheitstipps

250 Millionen Euro mehr im laufenden Jahr für Kliniken im Land

Datum: 27.02.2019

Die Krankenkassen stellen den Krankenhäusern in Baden-Württemberg für die Versorgung ihrer Versicherten 2019 über 250 Millionen Euro mehr als im Vorjahr zur Verfügung. Die Finanzmittel, die von den Krankenkassen zum Betrieb der Krankenhäuser aufgebracht werden, liegen damit im Jahr 2019 bei fast 8,5 Milliarden Euro. „Krankenhäuser wie auch Leistungsträger haben mit der Einigung eine solide Planungsgrundlage für das laufende Jahr“, sagt Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg. Krankenhaus

AOK Baden-Württemberg nimmt Gesundheitsversorgung in ländlichen Regionen stärker in den Fokus

Datum: 20.02.2019

Dass mit dem Hausarztvertrag und den Facharztverträgen im Südwesten deutschlandweit einzigartige und spürbar bessere Strukturen geschaffen wurden, zeigen aktuelle Befragungsergebnisse des Meinungsforschungsinstituts forsa. Danach sind drei von vier Baden-Württemberger mit der Hausarztdichte im Land zufrieden (76 Prozent), bei der Facharztversorgung sind es immerhin 55 Prozent. „Was wir gemeinsam mit dem Hausärzteverband und MEDI Baden-Württemberg über zehn Jahre hinweg etabliert und konsequent vorangetrieben haben, ist schlichtweg eine nachhaltig bessere Versorgung. Mittlerweile nehmen 1,6 Millionen Versicherte und 7.500 Haus-, Kinder- und Fachärzte daran teil“, so Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg. Auch wenn die Herausforderungen für die ärztliche Versorgung vor allem in ländlichen Regionen noch nicht konkret spürbar seien, erkennbar seien sie allemal. Versorgung

Verwaltungsrat der AOK Baden-Württemberg wählt neuen Vorstandsvorsitzenden

Datum: 15.02.2019

„Der Verwaltungsrat freut sich, dass mit Johannes Bauernfeind eine hervorragend geeignete Persönlichkeit ab 2020 in der Nachfolge von Herrn Dr. Christopher Hermann an die Spitze der AOK Baden-Württemberg tritt“, so die alternierende Vorsitzende des Verwaltungsrats der AOK Baden-Württemberg, Monika Lersmacher, am Freitag (15.02.2019) nach der Sondersitzung des höchsten Gremiums der mit 4,45 Millionen Versicherten weitaus größten Kranken- und Pflegekasse im Land. Unternehmen AOK Baden-Württemberg

GSAV-Entwurf geht nicht weit genug

Datum: 07.02.2019

Ende Januar hat das Bundesgesundheitsministerium seinen Entwurf für ein "Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorung" (GSAV) auf den Weg gebracht, das im Sommer geltendes Recht werden dürfte. Bezogen auf die Importquote springt der Entwurf leider zu kurz. Arzneimittel

Hervorragende Ergebnisse

Datum: 07.02.2019

Die eigene Marktforschung der AOK Baden-Württemberg und ein externer Kassenvergleich von FOCUS Money sind sich in mindestens einem Punkt einig: Die Servicequalität der Gesundheitskasse stimmt. Unter den regional geöffneten Kassen belegt sie jedenfalls den ersten Platz. Studien

Angst und Depression in der Schwangerschaft besser erkennen

Datum: 06.02.2019

Das durch den Innovationsfonds des G-BA geförderte Projekt Mind:Pregnancy schließt eine Versorgungslücke. Das Projekt untersützt Schwangere dabei Depressions- und Angstsymptome zu erkennen und zu reduzieren. Versorgung

Die meisten vertrauen dem Hausarzt – und sich selbst

Datum: 28.01.2019

Im deutschen Gesundheitssystem fühlen sich die meisten Baden-Württemberger gut aufgehoben. Das zeigt eine Befragung der forsa, die Ende 2018 durchgeführt wurde. Erstaunlich viele der Befragten beziehen dabei ihr persönliches Sicherheitsgefühl vor allem aus dem Veranwortungsgefühl sich selbst gegenüber. Studien

Österreichische Delegation informiert sich zum Orthopädievertrag

Datum: 24.01.2019

Der Stellvertretende Landeshauptmann des österreichischen Bundeslandes Niederösterreich, Dr. Stephan Pernkopf, hat mit seinem heutigen Besuch in Baden-Württemberg einen wichtigen Termin zum Gesundheitswesen auf der Agenda: In seiner Funktion als Verantwortlicher für die Landeskliniken in Niederösterreich besucht er mit einer Delegation in Ostfildern eine Facharztpraxis für Orthopädie, um sich über die Vorteile der alternativen Regelversorgung zu informieren. Versorgung

Mehr als 12.000 Ausbildungsplätze an baden-württembergischen Krankenhäusern

Datum: 23.01.2019

Mehr als 340 Millionen Euro investieren die Krankenkassen in Baden-Württemberg 2019 in die Ausbildung von Gesundheitsfachkräften an den Kliniken im Land. Dies ist eine Steigerung von 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Diese erhebliche Steigerung müsse qualitätsorientiert eingesetzt werden, fordert Nadia Mussa, Fachbereichsleiterin Krankenhausversorgung bei der AOK Baden-Württemberg. Krankenhaus

Hilfe in besonderen Lebenssituationen

Datum: 23.01.2019

Schwere Krankheiten und damit verbundene Pflegebedürftigkeit können Betroffene und Angehörige vor enorme soziale und familiäre Belastungen stellen. In einem Interview spricht Sabrina Münch vom Sozialen Dienst der AOK Baden-Württemberg über ihr Aufgabengebiet. Sozialer Dienst

Fehltage steigen leicht an

Datum: 18.01.2019

Die AOK Baden-Württemberg verzeichnete 2018 im Schnitt pro Mitglied 18,6 Fehltage. „Bei den krankheitsbedingten Fehlzeiten der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer liegen Probleme des Bewegungsapparats mit Abstand an der Spitze. Jeder vierte Krankheitstag in Baden-Württemberg ist mittlerweile auf Rückenschmerzen zurückzuführen“, sagt AOK-Ärztin Dr. Sabine Knapstein. Pressemitteilung

Kinder und Familien stärken für eine gesunde Gewichtsentwicklung:

Datum: 17.01.2019

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Tübingen freuen sich mit der Landeshauptstadt Stuttgart, der AOK Baden-Württemberg und dem Land Baden-Württemberg über die Förderbekanntmachung des Innovationsfonds für das digital gestütztes Behandlungsprogramm "STARKids". Das Projekt unterstützt Kinder und deren Familien bei einer gesunden Gewichtsentwicklung. In Deutschland sind 15 Prozent der Kinder und Jugendlichen übergewichtig, sechs Prozent leiden an Adipositas. STARKids

AOK Baden-Württemberg beruft Beirat Digitalisierung

Datum: 14.01.2019

Die AOK Baden-Württemberg hat einen Beirat aus Experten der Gesundheits- und Digitalwirtschaft berufen, der den Vorstand ab sofort in allen Fragen des weiteren digitalen Transformationsprozesses der größten Krankenkasse im Südwesten beraten wird. Digitalisierung

AOK Baden-Württemberg bietet Transparenz und Wissen zu Behandlungen

Datum: 11.01.2019

Die AOK Baden-Württemberg bietet mit der AOK-PatientenQuittung Transparenz und Wissen zu den eigenen Behandlungskosten und stärkt so die Gesundheitskompetenz. Der Zugang zu den Daten erfolgt für die Versicherten nach Authentifizierung mit dem mTAN-Verfahren. AOK-PatientenQuittung

Facharztvertrag Orthopädie: Zeit ist der entscheidende Faktor

Datum: 10.01.2019

Einfach mehr Zeit für die Patienten: Das ist einer der größten Vorteile, den der Facharztvertrag Orthopädie mit sich bringt. In einem TV-Beitrag des ARD-Magazins "Plusminus" kommen mehrere Experten zu Wort, die erklären, wie eine patientenfreundliche Medizin aussehen kann, wie sie die AOK Baden-Württemberg mit ihrem Facharztvertrag möglich gemacht hat. Versorgung

Mehr Wettbewerb für effizientere Krankenhauslandschaft

Datum: 04.01.2019

Eine aktuelle Studie der Unternehmenberatung PwC stellt das deutsche Gesundheitswesen auf den Prüfstand und stützt beim Sektor "Krankenhaus" Forderungen der AOK Baden-Württemberg. Krankenhaus

„Einiges muss in der Pflege hinterfragt, manches neu gedacht werden“

Datum: 19.12.2018

Knapp 400.000 Pflegebedürftige in Baden-Württemberg stellen das Gesundheitswesen vor neue Herausforderungen. Die bestehende Struktur muss dringend weiterentwickelt werden, um auch in Zukunft qualitativ hochwertige Pflege sicherzustellen. Pflegeentwicklung

Rauchfrei ins neue Jahr starten

Datum: 19.12.2018

Zu den beliebtesten Neujahrsvorsätzen gehört für viele Raucher alle Jahre wieder, das Rauchen aufzuhören. Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag der AOK Baden-Württemberg bezeichnen sich immerhin 15 Prozent der Baden-Württemberger als „regelmäßige Raucher“ und weitere 7 Prozent als „Gelegenheitsraucher“. Gesundheitstipps

Entwicklungsstörungen: Fast 40 Prozent der baden-württembergischen Jungen zwischen fünf und sieben Jahren betroffen

Datum: 18.12.2018

Die Zahl der Schulstarter mit Entwicklungsstörungen steigt weiter. Aktuelle Zahlen des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) zeigen, dass in Baden-Württemberg rund jedes dritte Kind zwischen fünf und sieben Jahren Auffälligkeiten in der motorischen, sprachlichen oder kognitiven Entwicklung aufweist – ein Plus von 28 Prozent in nur zehn Jahren. Doch nicht jede Entwicklungsstörung bedarf gleich einer Therapie. Studie

Mehr Transparenz im Pharmamarkt dringend notwendig

Datum: 17.12.2018

Die Bedeutung der Arzneimittelrabattverträge als wirksamem Steuerungsinstrument sieht Baden-Württembergs AOK-Chef Dr. Christopher Hermann durch den Referentenentwurf des Gesetzes für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV) gestärkt. Der Gesetzesentwurf, den Hermann grundsätzlich positiv beurteilt, durchläuft am 17. Dezember 2018 die Verbändeanhörung im Gesundheitsausschuss und könnte im Sommer 2019 in Kraft treten. Arzneimittel

Psychisch kranke Jugendliche besser versorgt

Datum: 12.12.2018

Um die psychiatrische Versorgung Heranwachsender zu verbessern und zu vermeiden, dass sich Krankheitsbilder wie Borderline-Störungen oder ADHS verschlechtern und chronisch werden, initiiert die AOK Baden-Württemberg gemeinsam mit dem Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim und dem BKK Landesverband Süd ein neuartiges Modellvorhaben. Versorgung

Zweite ärztliche Meinung: Wichtige Entscheidungshilfe für Patienten

Datum: 12.12.2018

Ärztinnen und Ärzte können sich jetzt für die Zulassung zur gesetzlichen Zweitmeinung bei der Kassenärztlichen Vereinigung registrieren. Die AOK Baden-Württemberg bietet unabhängig von der gesetzlichen Zweitmeinung für ihre Versicherten ein breites Angebot zur ärztlichen Zweitmeinung, das weit über den gesetzlichen Anspruch hinausgeht. Zweitmeinung

Verwaltungsrat der AOK Baden-Württemberg bestätigt Wachstumskurs:

Datum: 11.12.2018

„Die AOK Baden-Württemberg bleibt auf klarem Wachstumskurs und versichert mit nunmehr über 4,454 Millionen Menschen mehr Baden-Württemberger als jemals zuvor“, sagt Monika Lersmacher, alternierende Vorsitzende des Verwaltungsrats der AOK Baden-Württemberg auf Versichertenseite, am Dienstag (11.12.2018) nach der Sitzung des Verwaltungsrats. Beitragssatz

Die eGK – es kann nur eine geben

Datum: 07.12.2018

Ab 1. Januar 2019 kann in Arztpraxen nur noch die neueste Generation der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) eingelesen werden. Die neue eGK bietet eine sichere und datenschutzkonforme Vernetzung im Gesundheitswesen mit neuen Vorteilen. Und für die Zukunft sind noch weitere Funktionen der eGK geplant. Versorgung

Baden-Württemberg fordert Versorgungsreserve für Impfstoffe und Arzneimittel

Datum: 05.12.2018

Vor dem Hintergrund des derzeitigen Mangels an Grippeimpfstoffen fordern die AOK Baden-Württemberg, die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg und der Landesapothekerverband Baden-Württemberg die Politik auf, die Impfstoffhersteller entschieden in die Pflicht zu nehmen. Die pharmazeutischen Unternehmen sollten nach Ansicht der drei Spitzenakteure des baden-württembergischen Gesundheitswesens zum Aufbau einer Arzneimittelreserve verpflichtet werden. Arzneimittel

Handy und Digitalisierung stressen Arbeitnehmer

Datum: 04.12.2018

Die Grenzen zwischen Privatleben und Beruf verschwimmen immer mehr. Wachsende Digitalisierung und ständige Erreichbarkeit bedeuten für viele Arbeitnehmern Stress und haben Auswirkungen auf deren Gesundheit. Viele Baden-Württemberger haben darum Probleme beim Einschlafen ... Gesundheitstipps

AOK Baden-Württemberg in der Spitzengruppe beim Handelsblatt-Ranking

Datum: 28.11.2018

Beim aktuellen Ranking des Deutschen Finanz-Service Instituts (DFSI), erzielte die AOK Baden-Württemberg in einem Vergleich von 75 gesetzlichen Krankenkassen einen Platz in der Spitzengruppe. Mit 85,6 Punkten in der Gesamtwertung und der Bestnote „sehr gut“ platzierte sie sich hinter einem bundesweiten Wettbewerber als beste regionale Krankenkasse. Versorgung

Wenn die Nase juckt und der Hals kratzt

Datum: 21.11.2018

Wenn die Tage kürzer werden und Wintermäntel wieder Saison haben, werden auch die Wartezimmer bei den Allgemeinärzten wieder voller. Viele Versicherte sitzen dann mit den Symptomen einer klassischen Erkältung im Wartezimmer – 2017 war rund jeder dritte AOK-Versicherte in Baden-Württemberg erkältet. Gesundheitstipps

Baden-Württemberger trinken laut Forsa-Umfrage zu viel Alkohol

Datum: 20.11.2018

Jeder dritte Baden-Württemberger (32 Prozent) trinkt mindestens einmal die Woche Bier, jeder vierte Wein oder Sekt, wohingegen andere Alkoholika wie Schnaps oder Likör von 7 Prozent der Befragten wöchentlich konsumiert werden. Zu diesen Ergebnissen kommt eine von der AOK Baden-Württemberg in Auftrag gegebene repräsentative Forsa-Umfrage. Studien

Baden-Württemberger fordern Zigaretten-Werbeverbot

Datum: 19.11.2018

Die deutliche Mehrheit (68 Prozent) der Baden-Württemberger findet, dass Werbung für Tabakwaren komplett verboten werden sollte. Zu diesem Ergebnis kommt eine von der AOK Baden-Württemberg in Auftrag gegebene repräsentative Forsa-Umfrage. Studien

Erster Schritt zur echten Wahlfreiheit: Beamte in der GKV

Datum: 16.11.2018

In Hamburg haben Beamtinnen und Beamte seit August 2018 mehr Möglichkeiten bei der Wahl der Krankenkasse - in Baden-Württemberg sieht man die Umsetzung des "Hamburger Modells" aber als kritisch Versorgung

Neues Versorgungsmodul Internistische Rheumatologie im FacharztProgramm kommt gut an

Datum: 08.11.2018

Am 08. November 2017 ist der Vertrag zum Versorgungsmodul Internistische Rheumatologie im Rahmen des FacharztProgramms von der AOK Baden-Württemberg und Bosch BKK unterschrieben worden. Ärzte, Rheumatologische Fachassistentinnen und Patienten sind sich einig, dass dort bundesweit erstmals die Ansprüche an eine moderne ambulante Rheumatherapie adäquat abgebildet sind. Versorgung

Fortbestand der acht Krebsberatungsstellen im Land auch für 2019 gesichert

Datum: 08.11.2018

Wie bereits in den Vorjahren springt die AOK Baden-Württemberg gemeinsam mit der Landesregierung, der Deutschen Rentenversicherung und den übrigen gesetzlichen Krankenkassen auch für 2019 in die Bresche, um den Fortbestand der acht baden-württembergischen Krebsberatungsstellen zu sichern. Die beteiligten Partner bringen dafür insgesamt 1,2 Millionen Euro auf, die AOK Baden-Württemberg übernimmt fast eine Viertel Million Euro davon. Versorgung

Drei Fragen an Dr. Nicola Buhlinger

Datum: 08.11.2018

Das HausarztProgramm der AOK Baden-Württemberg ist 2018 zehn Jahre alt geworden. Welche Vorteile es den Versicherten bringt, fasst die Heidelberger Ärztin Dr. Nicola Buhlinger in einem kurzen Video zusammen. Video

Hausarztzentrierte Versorgung in Baden-Württemberg – Ein Erfolgsmodell

Datum: 02.11.2018

In der Ausgabe 11/2018 von Implicon - Gesundheitspolitische Analysen - werden die Vorteile der Hausarztzentrierten Versorgung basierend auf den Evaluationsergebnissen analysiert. Versorgung

Frühzeitig gegen Herzschwäche vorbeugen

Datum: 02.11.2018

Anlässlich des Weltmännertages am 3. November 2018 empfiehlt die AOK Baden-Württemberg, die Vorsorgeuntersuchung zur Früherkennung von Gesundheitsstörungen zu nutzen sowie eine gesunde Lebensführung, um das Risiko zu vermindern, eine Herzinsuffizienz zu entwickeln. Gesundheitstipps

Süß und Sauer: Weshalb wir Menschen Halloween lieben

Datum: 30.10.2018

Am morgigen Mittwoch (31.10.2018) sind sie wieder unterwegs: die vielen kleinen und großen gruseligen Gestalten, Geister, Monster und Untote. Halloween eben. Nur warum macht es uns Menschen überhaupt Freude, uns zu gruseln? Versorgung

Immer mehr späte Schwangerschaften

Datum: 30.10.2018

In Deutschland ist das durchschnittliche Alter der Mütter bei der Geburt des ersten Kindes seit Ende der 1960er-Jahre gestiegen. Diese Entwicklung wird auch durch die Zahlen der AOK Baden-Württemberg bestätigt. Versorgung

Ärztliche Versorgung: Endlich weg vom Fax-Standard

Datum: 23.10.2018

Im Südwesten blicken Hausärzte und die größte gesetzliche Krankenkversicherung Baden-Württembergs im Jahre 2018 auf eine bereits ein Jahrzehnt währende gemeinsame Erfolgsgeschichte zurück: Die Hausarzzentrierte Versorgung hat ihr erstes zweistelliges Jubiläum. Wissenschaftliche Untersuchungen der Universitäten Frankfurt/Main und Heidelberg belegen: HZV-Teilnehmer werden besser versorgt, und erstmals sind auch Hinweise auf Überlebensvorteile erkennbar. Video

Leichter Rückgang bei Osteoporose

Datum: 19.10.2018

Anlässlich des Welt-Osteoporosetags am 20. November 2018 rät PD Dr. Sabine Knapstein, Ärztin bei der AOK Baden-Württemberg, mit der Prävention bereits im Kindes- und Jugendalter zu beginnen. Alleine im Jahr 2017 ließen sich gut 150.000 Versicherte der Südwestkasse wegen Osteoporose behandeln. Versorgung

Gerlach: Baden-Württemberg als Vorreiter der interdisziplinären Versorgung

Datum: 18.10.2018

Morgen (19.10.2018) diskutieren Gesundheitspolitiker über die Vorschläge des jüngsten SVR-Gutachtens für mehr Qualität im Gesundheitswesen. Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin der Goethe‐Universität Frankfurt am Main und SVR-Vorsitzender, nimmt in Interview Stellung. Versorgung

Was fehlt: Faire Krankenkassenbeiträge für ALG-II-Empfänger

Datum: 18.10.2018

Im Bundestag steht heute erneut das Versichertenentlastungsgesetz (GKV-VEG) auf der Agenda. Es nimmt wiederum den Bund aus seiner Pflicht, kostendeckende Beiträge für ALG II-Bezieherinnen und -Bezieher an die Versichertengemeinschaft der GKV zu zahlen. Versorgung

forsa: Baden-Württemberger essen zu viel Süßigkeiten

Datum: 17.10.2018

Jeder Zweite in Baden-Württemberg isst regelmäßig Süßigkeiten wie Schokolade, Gummibärchen, Bonbons oder Kekse. Zu diesem Ergebnis kommt eine von der AOK Baden-Württemberg in Auftrag gegebene repräsentative Forsa-Umfrage. Während trotz des Wissens um die Gefahren von zu viel Zucker Baden-Württemberger zu viele Süßigkeiten zu sich nehmen, gibt es bei gut jedem Zweiten (54 Prozent) fast jeden Tag Essen aus überwiegend frischen Zutaten. Studie

Welthospiztag: Die Bedürfnisse jedes einzelnen sind wichtig

Datum: 12.10.2018

Am 13. Oktober ist Welthospiztag. Britta March, Pflegeexpertin der AOK Baden-Württemberg, weshalb das Thema der größten Kasse im Land so wichtig ist und welche Angebote bestehen. Versorgung

Welt-Rheumatag: Früherkennung und Rauchverzicht

Datum: 11.10.2018

Anlässlich des Welt-Rheumatags am 12. Oktober 2018 weist die AOK Baden-Württemberg darauf hin, dass neben einer frühen Diagnose und Therapieeinleitung auch Nikotinverzicht von entscheidender Bedeutung für den weiteren Verlauf einer Rheumaerkrankung sind. Versorgung

Zehn Jahre bessere Versorgung

Datum: 09.10.2018

Jährlich 1,2 Millionen unkoordinierte Facharztkontakte weniger, während Herzpatienten rund 46.000 Krankenhaustage pro Jahr erspart bleiben. Das sind nur zwei der Ergebnisse, die AOK Baden-Württemberg, der Hausärzteverband und MEDI in einer Pressekonferenz in Berlin belegen konnten. Video

10 Jahre Hausarztvertrag in Baden-Württemberg

Datum: 09.10.2018

Es ist im deutschen Gesundheitswesen ein absolutes Novum, dass Wissenschaftler über eine Dekade forschen, Langzeiteffekte erkennen und beschreiben können. Im Südwesten der Republik ist es in der Hausarztzentrierten Versorgung (HZV) der AOK Baden-Württemberg und ihrer ärztlichen Partner gelebte Realität. Die Ergebnisse der Universitäten Frankfurt/Main und Heidelberg belegen: HZV-Teilnehmer werden besser versorgt, und erstmals sind auch Hinweise auf Überlebensvorteile erkennbar. HZV