Integrierter Versicherungsmarkt

Ende der Zweigleisigkeit: Die Menschen haben die freie Wahl verdient

Datum: 06.09.2017

Das deutsche Gesundheitssystem gehört zu den besten der Welt – und könnte noch besser sein, wenn der Wettbewerb unter den Krankenkassen weg von einem Preis- und hin zu einem Qualitätswettbewerb gelenkt würde. Dazu gehört auch unbedingt ein integrierter Versicherungsmarkt, in dem die Krankenversicherungen fair miteinander um die beste gesundheitliche Versorgung aller Einwohner des Landes konkurrieren. „Dabei kann es nicht um überkommenes Besitzstandsdenken gehen, sondern um einen zukunftstauglichen ordnungspolitischen Rahmen und um mehr solidarischen Wettbewerb, der den Menschen, insbesondere den Patientinnen und Patienten, dient“, so Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg.

Denn auf die drängenden aktuellen Herausforderungen wie den demografischen Wandel, den medizinisch-technischen Fortschritt oder den Ärzte-und Fachkräftemangel können die beiden aktuell nebeneinander her agierenden Systeme nur in einem gemeinsamen Rahmen und in einem gemeinsamen Markt die richtigen Antworten finden. Dazu bedarf es eines gesellschaftlichen Konsenses. Zu diesem Konsens gehört auch das solidarische Prinzip von einkommensabhängigen Krankenkassenbeiträgen für die Versicherten.

Sämtliche aktuelle Positionen der AOK Baden-Württemberg finden Sie in der Agenda Gesundheit.