AOK Baden-Württemberg erweitert Angebot für Teilnehmer am Hausarztvertrag

Online-Schulungen zu den Erkrankungen Depression und Bluthochdruck

Datum: 02.10.2012 / Kategorie: AOK-Hausarztprogramm

Stuttgart

Stuttgart, 2. Oktober 2012 – Die AOK Baden-Württemberg bietet in Kooperation mit dem Hausärzteverband und MEDI Baden-Württemberg ihren am Hausarztvertrag teilnehmenden Versicherten jetzt E-Learning-Programme zu den Erkrankungen Depression und Bluthochdruck an. Das Besondere an diesen Angeboten: Die Versicherten werden während der Teilnahme von ihrer Hausarztpraxis kompetent unterstützt. Die Vertragspartner sind sich einig, dass dadurch die Anbindung der Versicherten an ihre Hausarztpraxis weiter verbessert und ein nächster Qualitätsfaktor in den Hausarztvertrag integriert wird.

Ab November 2012 können Versicherte der AOK Baden-Württemberg, die in den Hausarztvertrag ihrer Krankenkasse eingeschrieben sind, nach Empfehlung durch den Hausarzt an E-Learning-Programmen zur Gesundheitsförderung teilnehmen. „Die Online-Schulungen helfen unseren Versicherten dabei, besser mit ihrer Krankheit zurecht zu kommen und gesundheitsfördernde Verhaltensweisen zu erlernen und zu verinnerlichen“, sagt Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg. Die Angebote richten sich an Versicherte, die an einer leicht- bis mittelgradigen Depression oder an Bluthochdruck erkrankt sind. Es handelt sich um 12-wöchige Online-Schulungen des Anbieters HausMed, einer Initiative des Deutschen Hausärzteverbandes. Diese vermitteln den Nutzern, wie sie den Verlauf ihrer Erkrankung durch Verhaltensänderungen positiv beeinflussen können. Dabei werden die Patienten von ihrem Hausarzt und von speziell geschulten Versorgungsassistentinnen in der Hausarztpraxis (VERAH) unterstützt, z. B. durch regelmäßige Telefonanrufe als Motivationshilfe. Außerdem erhalten die Schulungsteilnehmer Informationen zu Bewegungs- und Ernährungskursen in ihrer Nähe.

Für Dr. Berthold Dietsche, den Vorstandsvorsitzenden des Hausärzteverbands Baden-Württemberg, ist die enge Anbindung an die Hausarztpraxis der entscheidende Vorteil des Konzepts: „Gerade zu ihrem Hausarzt und den Praxismitarbeitern haben die Patienten ein besonderes Vertrauensverhältnis. Es ist deshalb ideal, dass das Praxis-Team den Patienten zur Seite steht, um ihnen die Teilnahme am Schulungsprogramm zu erleichtern und sie zum Durchhalten zu motivieren.“

Auch MEDI-Chef Dr. Werner Baumgärtner begrüßt die Aufnahme der HausMed-Angebote in den Leistungsumfang des AOK-Hausarztvertrags: „Die Einbindung neuer Medien in die Patientenversorgung ist die Zukunft und stärkt die Rolle der Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis insbesondere bei der Prävention und der Versorgung chronisch Kranker.“

Weitere Informationen zu HausMed:

Die HausMed eHealth Services GmbH wurde 2010 als Initiative des Deutschen Hausärzteverbandes gegründet. In einem interdisziplinären Team aus Ärzten, Psychologen, Gesundheitspädagogen und E-Learning-Experten baut das junge Berliner Unternehmen ein innovatives Angebot im Bereich E-Health auf. HausMed bietet mit dem HausMed Coach einen verlässlichen Partner zur nachhaltigen Gesundheitsförderung und Prävention von Krankheiten sowie zur Verbesserung der Situation chronisch Kranker. Die internetbasierten 12-wöchigen Verhaltensschulungs-Programme begleiten die Teilnehmer dabei, ihre Gesundheitsziele zu erreichen.

Ansprechpartner AOK Baden-Württemberg:

Kurt Wesselsky (Pressesprecher)

Telefon: 0711/2593-229

Kurt.Wesselsky@bw.aok.de

Ansprechpartner Hausärzteverband Baden-Württemberg:

Manfred King (Pressesprecher)

Telefon: 0711/693306-60

Manfred.King@hausaerzteverband.de

Ansprechpartner MEDI Baden-Württemberg:

Angelina Schütz (Pressesprecherin)

Telefon: 0711/806079-73

schuetz@medi-verbund.de

Kontakt zur Pressestelle

AOK Baden-Württemberg Pressestelle

Kontaktdaten der AOK Baden-Württemberg Pressestelle

E-Mail: presse@bw.aok.de
Telefon: 0711 2593-229
Telefax: 0711 2593-100

Presselstraße 19
70191 Stuttgart