AOK warnt vor Trickbetrüger

Gehstock an der Haustüre im Namen der Gesundheitskasse verkauft

Datum: 27.08.2010 / Kategorie: Sonstiges

Stuttgart

Aus aktuellem Anlass warnt die AOK Baden-Württemberg vor einem Trickbetrüger. Seine Masche: Er gibt sich als Mitarbeiter der AOK aus und verkauft an der Haustüre Gehstöcke. Insbesondere ältere Menschen sind Opfer solcher Betrügereien.

„Wenn sich jemand als AOK-Mitarbeiter vorstellt und etwas verkaufen will, wie zum Beispiel einen Gehstock, kann man zu einhundert Prozent sicher sein, dass es sich um einen Betrüger handelt“, so Wolfgang Stütz, Datenschutzbeauftragter der AOK Baden-Württemberg. Die AOK verfüge zwar über Außendienstmitarbeiter, die zu den Versicherten nach Hause kommen. Dies aber ausschließlich für gewünschte Beratungen und nicht zum Verkauf von Gehstöcken oder dergleichen.

Stütz empfiehlt, egal ob an der Haustüre oder am Telefon, immer die notwendige Sorgfalt und Skepsis walten lassen: „Wer sich unsicher ist, sollte immer die eigene Krankenversichertennummer und das eigene Geburtsdatum abfragen. Nur ein echter AOK-Mitarbeiter kennt die Antworten.“ Im Zweifelsfall helfe ein Anruf beim AOK-KundenCenter weiter.

Kontakt zur Pressestelle

AOK Baden-Württemberg Pressestelle

Kontaktdaten der AOK Baden-Württemberg Pressestelle

E-Mail: presse@bw.aok.de
Telefon: 0711 2593-229
Telefax: 0711 2593-100

Presselstraße 19
70191 Stuttgart