AOKs starten Ausschreibung zur zehnten Tranche der Arzneimittelrabattverträge:

94 Substanzen für zweijährige Exklusivverträge ab 1. Juni 2013

Datum: 16.10.2012 / Kategorie: AOK-Arzneimittelrabattverträge

Stuttgart

Stuttgart/Berlin, 16. Oktober 2012 – Mit der Ausschreibung von 94 Wirkstoffen und Wirkstoffkombinationen startet die AOK-Gemeinschaft die inzwischen zehnte Tranche ihrer bundesweiten Arzneimittelrabattverträge. Die Kriterien für die neuen zweijährigen Exklusivverträge hat die federführende AOK Baden-Württemberg jetzt im EU-Amtsblatt veröffentlicht. „Die bereits dritte Ausschreibung einer Rabattvertragsrunde im Jahr 2012 zeigt, dass direkte Verträge zwischen der AOK und Pharmaherstellern inzwischen zum Alltagsgeschäft gehören, von dem alle Seiten – Patienten, Versicherte und Hersteller – profitieren“, sagte Dr. Christopher Hermann, Verhandlungsführer der AOK-Gemeinschaft und Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg.

Zu den umsatzstärksten Substanzen der neuen Runde gehören das Magenmittel Omeprazol und der Blutfettsenker Simvastatin. Sie gehörten wie 76 weitere Wirkstoffe bereits zur sechsten Tranche der Rabattverträge, die am 31. Mai 2013 ausläuft. Daher soll die zehnte Tranche, die zudem 16 neue Substanzen umfasst, am 1. Juni 2013 starten. Das Umsatzvolumen der neuen Runde liegt bei rund zwei Milliarden Euro im Jahr auf Basis des Apothekenverkaufspreises. Wie schon in den letzten Tranchen werden die 94 Wirkstoffe in jeweils acht Gebietslosen ausgeschrieben. „Die Erwartung aus den vergangenen Ausschreibungen war, dass wir mit acht Gebietslosen insbesondere die Interessen mittelständischer Generikahersteller berücksichtigen. Diesem Ansinnen kommen wir natürlich gerne nach“, erklärte Hermann.

Derzeit laufen die Tranchen sechs, sieben und acht der bundesweiten Arzneimittelrabattverträge. Zum 1. Januar 2013 kommt die neunte Runde hinzu. Dann bestehen bundesweit für mehr als 210 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen Rabattverträge mit ausgesuchten pharmazeutischen Herstellern.

Zur Ausschreibung im EU-Amtsblatt

Weitere Infos zu den AOK-Arzneimittelrabattverträgen

Kontakt zur Pressestelle

AOK Baden-Württemberg Pressestelle

Kontaktdaten der AOK Baden-Württemberg Pressestelle

E-Mail: presse@bw.aok.de
Telefon: 0711 2593-229
Telefax: 0711 2593-100

Presselstraße 19
70191 Stuttgart