Bundesweit auf einem Spitzenplatz: Transparenzberichte bescheinigen Pflegeeinrichtungen in Baden-Württemberg hohes Pflegeniveau

AOK: Trotz guter Noten wird es keinen Stillstand in Sachen Pflegequalität geben – Nachbessern beim Pflege-TÜV gefordert

Datum: 07.02.2011 / Kategorie: Pflege und Rehabilitation

Stuttgart

Die bisher rund 1.500 veröffentlichten Transparenzberichte des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) in Baden-Württemberg geben den ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen im Lande gute Noten. Nach Angaben der AOK erhielten die 1.132 geprüften stationären Einrichtungen vom Pflege-TÜV im Schnitt die Gesamtnote 1,2, die geprüften 369 ambulanten Einrichtungen die Gesamtnote 1,3.

„Mit diesen Bewertungen nehmen die Pflegeeinrichtungen in Baden-Württemberg bundesweit einen Spitzenplatz ein“, würdigt Dr. Rolf Hoberg, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg, das gute Ergebnis. Trotzdem fordert er Nachbesserungen bei der Bewertungssystematik des Pflege-TÜV. Der AOK-Chef: „Für Pflegebedürftige und deren Angehörige hat die pflegerische und medizinische Versorgung höchste Priorität, und das muss sich auch in der Gesamtwertung deutlich niederschlagen. Mit anderen Worten: Vital bedeutsame Pflegeparameter, wie Ernährung, Flüssigkeitsversorgung, Schutz vor Wundliegen usw., müssen viel stärker als bisher gewichtet werden.“

Die AOK begrüßt daher, so Hoberg weiter, dass das von Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler für den Herbst angekündigte Pflege-TÜV-Gesetz eine Verschärfung der bisherigen Kriterien vorsieht. Eine Aufwertung essentieller Pflegeleistungen schaffe Anreize für die Pflegeeinrichtungen, besonders im Kernbereich der Pflege noch mehr zu tun, und die Gesamt-Pflegenote erhalte eine höhere Aussagekraft.

Dass die Pflegeeinrichtungen in Baden-Württemberg durch eine neue Bewertungssystematik ihren Spitzenplatz verlieren könnten, befürchtet die AOK nicht. „Das gute Abschneiden in den Transparenzberichten verdankt sich nicht zuletzt den kontinuierlichen Anstrengungen, die im Lande zur Verbesserung der Pflegequalität gerade auch im Kernbereich der Pflege unternommen worden sind“, betont Hoberg. „Dazu gehört aktuell auch der Vertrag ‚Integrierte Versorgung Pflegeheime’, den die AOK mit den Ärzteverbänden und Pflegeheimen des Landes abgeschlossen hat. Und auch künftig wird es keinen Stillstand in Sachen Pflegequalität geben.“

Die Transparenzberichte der baden-württembergischen Einrichtungen können im Pflegenavigator der AOK Baden-Württemberg eingesehen werden unter www.aok-pflegeheimnavigator.de. Der Pflegenavigator enthält alle Bewertungen der geprüften Einrichtungen, sortiert nach „Risikofaktoren“ (Versorgungsbereichen) als Suchkriterien. Bei der Suche nach einem geeigneten Pflegeheim helfen auch die AOK-KundenCenter und das AOK-care-Telefon weiter. Sie informieren zudem über spezielle Angebote der AOK zum Thema Pflege, wie zum Beispiel das Service-Paket „Hilfen für Pflegende“.

Kontakt zur Pressestelle

AOK Baden-Württemberg Pressestelle

Kontaktdaten der AOK Baden-Württemberg Pressestelle

E-Mail: presse@bw.aok.de
Telefon: 0711 2593-229
Telefax: 0711 2593-100

Presselstraße 19
70191 Stuttgart