Fit und fantasievoll: FußballGirls sind auch abseits des Platzes kreativ

Vier Teams der AOK-Treffs in Stuttgart ausgezeichnet – Siegermannschaft kommt aus Tauberbischofsheim

Datum: 03.06.2011 / Kategorie: AOK-Aktionen

Stuttgart

Fußball statt Facebook, Teamgeist leben und Tore schießen – der AOK-Treff FußballGirls bewegt landesweit Mädchen zwischen acht und 16 Jahren. Im Rahmen eines landesweiten Wettbewerbs stellten die Mannschaften ihre Kreativität auch neben dem Platz unter Beweis. Die Aufgabe: Werbung in eigener Sache machen und so noch mehr Mädchen für den Fußballsport begeistern. Die vier aktivsten und besten Teams 2011 wurden am Mittwoch (1. Juni 2011) in der AOK-Hauptverwaltung in Stuttgart ausgezeichnet. Der erste Platz ging dabei an den TSV Tauberbischofsheim, gefolgt vom SV Sternenfels, dem SV Kippenheimweiler und dem PTSV Jahn Freiburg.

Mit Bildern, Bastelarbeiten, Gedichten, Videos, Steckbriefen und Collagen stellten sich 15 teilnehmenden AOK-Treffs der Jury vor. "Einfach toll, vielseitig und einfallsreich. Da waren die Ballkünstlerinnen äußerst kreativ", lobte AOK-Projektleiterin Ute Fischer die eingereichten Arbeiten. "Man sieht und spürt den Spaß, den die FußballGirls in ihren AOK-Treffs haben". Und das ist seit über zwei Jahren Sinn dieser deutschlandweit einzigartigen und von der AOK Baden-Württemberg unterstützten Initiative. "Die Mädchen entdecken in der Gruppe spielerisch Gesundheit, denn für die AOK hat Prävention im Kindes- und Jugendalter große Bedeutung", so Fischer.

54 AOK-Treffs in den Vereinen des Badischen, Südbadischen und Württembergischen Fußballverbands bieten seit 2008 mindestens einmal pro Woche ein Training unter fachkundiger Anleitung an. Damit schaffen sie auch ungeübten Mädchen die Möglichkeit – ungezwungen und ohne Vereinsmitgliedschaft – das Einmaleins des Fußballs zu erlernen: Rennen, Kopfbälle üben, Dribbeln, Bälle jonglieren.

Auch Stefanie Hartnagel, Betreuerin des Teams vom TSV Tauberbischofsheim, weiß von der Wirkung ihres für alle offenen AOK-Treffs. "Die Mädchen haben Spaß, es entstehen Freundschaften, gemeinsame Unternehmungen." In ihrer Stadt erfüllt der AOK-Treff deshalb auch einen sozialen Auftrag. In den Reihen der TSV-FußballGirls sind türkische und auch aramäische Mädchen. Das Training mit Jungen wurde ihnen von Zuhause untersagt. Die FußballGirls aber sind von den Familien akzeptiert. "Man sieht: Sport kennt keine Grenzen. Und Fußball ist eine Mannschaftssportart, bei der man lernt, füreinander da zu sein und gemeinsam Verantwortung zu übernehmen. Diese Eigenschaften helfen auch im Leben weiter", so Ute Fischer zu diesem Aspekt der AOK-Treffs.

Kurt Wesselsky, Pressesprecher der AOK Baden-Württemberg, überreichte den ersten Preis an die FußballGirls vom TSV Tauberbischofsheim, die sich mit einem bemalten T-Shirt und einer begeisternden DVD beworben hatten. Auf dem Video demonstrieren die Nachwuchskickerinnen aus dem Taubertal auf kreative Art und Weise, dass sie "regelmäßig und motiviert mit Spaß trainieren". Platz zwei belegte der SV Sternenfels mit einem Buch, bei dem jedes Mädchen eine Seite gestaltet hatte. Auf Platz drei kam der SV Kippenheimweiler mit einer DVD mit selbst gesungenen Liedern. Vierte wurden die FußballGirls vom PTSV Jahn Freiburg, die eine Weltkarte gestaltet hatten. Die Mädchen und der dazugehörige Verein bekamen jeweils eine Urkunde plus Eintrittskarten für ein Fußball-Länderspiel sowie einen Gutschein von Erhard-Sport im Wert von bis zu 250 Euro gestiftet.

Siegerfotos zum Download:

Kontakt zur Pressestelle

AOK Baden-Württemberg Pressestelle

Kontaktdaten der AOK Baden-Württemberg Pressestelle

E-Mail: presse@bw.aok.de
Telefon: 0711 2593-229
Telefax: 0711 2593-100

Presselstraße 19
70191 Stuttgart