Gutes Hören steigert die Lebensqualität

Neue Verträge sichern weiterhin moderne und aufzahlungsfreie Hörgeräteversorgung

Datum: 02.01.2015 / Kategorie: Sonstiges

Stuttgart

Ist einer der fünf Sinne eingeschränkt, verschlechtert das die Lebensqualität. Schlechtes Hören erschwert die Teilhabe am sozialen Leben. Denn Gespräche, Unterhaltungen und Telefonate schützen letztendlich auch vor Vereinsamung. Die neuen Verträge, die die AOK Baden-Württemberg mit Hörgeräteakustikern geschlossen hat, sichern schwerhörigen Menschen weiterhin die Versorgung mit aufzahlungsfreien und qualitativ hochwertigen Hörgeräten.

„Alles, was man zum guten Hören braucht, übernimmt die AOK – ohne Aufzahlung für unsere Versicherten“, sagt Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg. „Betroffene haben einen Anspruch auf Hörgeräte in hoher Qualität und mit guter Alltagstauglichkeit. Unsere neuen Verträge mit Hörgeräteakustikern garantieren dies und bilden genau das ab – denn Wirtschaftlichkeit schließt Qualität nicht aus“, so Hermann weiter. Seit 1. Dezember 2014 sind die neuen Verträge im Südwesten in Kraft.

Bei der AOK Baden-Württemberg wurden 2013 rund 35.000 erwachsene Versicherte mit Hörhilfen versorgt. AOK-Versicherte erhalten moderne und qualitativ hochwertige Hörgeräte, die dem aktuellen Stand der Hörgerätetechnik entsprechen – ohne Aufpreis. Dazu zählen Geräte, die eine Hörminderung in geräuschvoller Umgebung ausgleichen und insbesondere mit Digitaltechnik, Rückkopplungs- und Störschallunterdrückung, mehreren Kanälen und mindestens drei Hörprogrammen ausgestattet sind.

Bei Bedarf verfügen die Hörgeräte auch über Mehrmikrofontechnik oder Audioeingang und automatische Verstärkungsregelung. Beratung, Reparatur- und Wartungsleistungen sowie der Ersatz von Ohrpassstücken sind für die Versicherten ebenfalls kostenlos. Mehrkosten entstehen nur für spezielle Ausstattungen, die zum Nachteilsausgleich nicht notwendig sind und reine Komfortfunktionen darstellen.

Versicherte haben die freie Wahl unter den Vertragspartnern der AOK Baden-Württemberg. Ein Vergleich der Angebote verschiedener Akustiker kann sich lohnen. Die AOK Baden-Württemberg empfiehlt, vor der Entscheidung für eine Hörhilfe zunächst verschiedene Geräte im Alltag zu testen und dabei mindestens ein aufzahlungsfreies Hörsystem auszuprobieren, das die individuelle Hörstörung ausgleicht.

Kontakt zur Pressestelle

AOK Baden-Württemberg Pressestelle

Kontaktdaten der AOK Baden-Württemberg Pressestelle

E-Mail: presse@bw.aok.de
Telefon: 0711 2593-229
Telefax: 0711 2593-100

Presselstraße 19
70191 Stuttgart