Händewaschen bringt‘s

Wie sich Erkältungen einfach vermeiden lassen

Datum: 02.10.2013 / Kategorie: AOK-Angebote und Leistungen

Stuttgart

Bislang verbreitet der goldene Oktober noch seinen farbenfrohen Charme. Aber bald schon schlägt das nasskalte Wetter unbarmherzig zu und viele Menschen werden wieder an Erkältungen leiden. Einen hundertprozentigen Schutz dagegen gibt es nicht, aber Möglichkeiten, die Ansteckungsgefahr zu verringern.

Die meisten Menschen fangen sich ihre Erkältungen im öffentlichen Raum ein. Weil sie ständig von vielen Leuten berührt werden, sind besonders Taster, Schalter, Griffe und andere Oberflächen ideale Brutstätten für Viren. Und so werden auch menschliche Hände zu einer Hauptübertragungsquelle für Krankheitserreger. Die dabei verteilten Viren sind größtenteils harmlos, andere wiederum können aber zu Schnupfen, Husten und andren Symptomen führen. Deshalb verspricht Hygiene den größten Erfolg beim Vorbeugen von Erkältungen.

„Dabei kommt es ganz besonders auf saubere Hände an“, erklärt Dagmar Bredow, Gesundheitsexpertin am AOK-care-Telefon. „Es ist wichtig, die Hände mehrmals am Tag zu waschen.“ Die Seife müsse rund 30 Sekunden einwirken, um ihre Kraft richtig entfalten zu können, betont die Expertin. Außerdem müsse sie gründlich zwischen den Fingern und unter den Fingernägeln verteilt werden. „Das ist deshalb so wichtig, weil Erkältungserreger leicht über die Nasen- und Mundschleimhaut sowie über die Bindehaut der Augen aufgenommen werden“, so Bredow. „Wir reiben uns unbewusst ständig die Augen und können allein durch saubere Hände das Erkältungsrisiko deutlich senken“.

Doch auch eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse hilft, das Immunsystem zu stärken und so Erkältungen vorzubeugen. „Wenn es einen doch erwischt hat, sollte unbedingt die Nies-Etikette befolgt werden“, empfiehlt Bredow. „In die vorgehaltene Hand zu niesen ist dabei eine schlechte Wahl, denn so wird man zum aktiven Verteiler der Erreger. Besser ist es, in die Armbeuge zu niesen.“

Weitere Tipps zum Vermeiden von Erkältungen und deren schonende Behandlung, wenn es doch passiert ist, verraten Gesundheitsexperten vom 7. bis 13. Oktober 2013 am AOK-care-Telefon. Unter der gebührenfreien Telefon-Nummer 0800 10 50 501 stehen die Experten täglich von 8 bis 20 Uhr zur Verfügung. Wer das Stichwort „Erkältung“ nennt, wird zu den Spezialisten weitergeleitet. Im genannten Zeitraum können sich auch Interessierte, die nicht bei der AOK versichert sind, beraten lassen.

Kontakt zur Pressestelle

AOK Baden-Württemberg Pressestelle

Kontaktdaten der AOK Baden-Württemberg Pressestelle

E-Mail: presse@bw.aok.de
Telefon: 0711 2593-229
Telefax: 0711 2593-100

Presselstraße 19
70191 Stuttgart