Jetzt über 3.000 Medikamente zuzahlungspflichtig:

Entwarnung von der AOK – rabattierte Arzneimittel für Teilnehmer am AOK-Hausarztprogramm bleiben zuzahlungsfrei

Datum: 03.09.2010 / Kategorie: AOK-Hausarztprogramm

Stuttgart

Für AOK-Versicherte, die am AOK-Hausarztprogramm in Baden-Württemberg teilnehmen, kommt Entwarnung: „Arzneimittel, die unsere Versicherten im Hausarztprogramm verschrieben bekommen und zu denen ein Rabattvertrag besteht, bleiben auch weiterhin zuzahlungsfrei“, bestätigt Dr. Rolf Hoberg, Vorstandschef der AOK Baden-Württemberg, am 03.09.2010 in Stuttgart.

Ab 01.09.2010 wurden die Festbeträge für zahlreiche Wirkstoffe abgesenkt. Da viele Hersteller ihre Preise nicht entsprechend angepasst haben, müssen Versicherte für rund 3.000 Medikamente wieder Zuzahlungen in Höhe von fünf bis zehn Euro leisten. „Nicht bei uns. Aus nahezu allen Wirkstoffgruppen, die von der nun in Kraft getretenen Regelung betroffen sind, stehen für AOK-Versicherte rabattierte Arzneimittel zur Verfügung“, sagt Hoberg. Wer sich ins Hausarztprogramm eingeschrieben hat, profitiere also nicht nur von einer besseren Versorgung, sondern spare darüber hinaus auch bares Geld.

Versicherte der AOK Baden-Württemberg, die am AOK-Hausarztprogramm teilnehmen möchten, erfahren unter www.hausarzt-suche.de, welche Hausärzte in ihrer Umgebung daran teilnehmen. Die Einschreibung erfolgt direkt beim Hausarzt.

Kontakt zur Pressestelle

AOK Baden-Württemberg Pressestelle

Kontaktdaten der AOK Baden-Württemberg Pressestelle

E-Mail: presse@bw.aok.de
Telefon: 0711 2593-229
Telefax: 0711 2593-100

Presselstraße 19
70191 Stuttgart