Mehr Zeit für die Pflege in Baden-Württemberg

Position des Bündnisses „Sozialpartnerschaft in der Altenhilfe neu denken“ zur Landtagswahl 2021

Datum: 05.03.2021 / Kategorie: Pflege und Rehabilitation

Stuttgart

Das Bündnis „Sozialpartnerschaft in der Altenhilfe neu denken“ wurde von allen  relevanten Akteuren, die in Baden-Württemberg für die Gestaltung der Pflege Verantwortung tragen, im Jahr 2017 gegründet. Das Ziel: Mehr Zeit für die Pflege durch optimale Rahmenbedingungen für alle Beteiligten.  Alle Bündnispartner*innen sind überzeugt, dass dies nur gemeinsam gelingt: 

 

Mehr Zeit für die Pflege heißt: Pflegende entlasten!  

Um die Pflegenden zu entlasten, braucht  es eine angemessene sowie bedarfs- und bedürfnisorientierte Personalausstattung, auch um pflegedürftigen Menschen gerecht zu werden und die Versorgung sicherzustellen. Das Bündnis setzt sich auch dafür ein, die Ausbildungskapazitäten auszuweiten und die Pflegeberufereform praxistauglich umzusetzen. 

 

Mehr Zeit für die Pflege heißt: Pflegebedürftige und Angehörige unterstützen! 

Rund drei Viertel der Pflegebedürftigen leben zu Hause. Sie werden von ihren Angehörigen gepflegt. Das Bündnis setzt sich dafür ein, die Kurzzeitpflege auszubauen, Beratung zu erweitern und ein Landespflegegeld zur Inanspruchnahme von Kurzzeitpflege einzuführen.

 

Mehr Zeit für die Pflege heißt: Digitalisierung fördern!

Konsequente Digitalisierung schafft Zeit Pflegende und so auch für die pflegebedürftige Menschen. Das Bündnis setzt sich daher dafür ein, die technische Infrastruktur auszubauen und dabei vor allem die Schnittstellen z. B. zu Apotheken, niedergelassenen Haus- und Fachärzten, Heimaufsicht, Medizinischer Dienste etc. landeseinheitlich zu gestalten.

 

Mehr Zeit für die Pflege heißt: Sozialräume stärken! 

Pflege wird dort nachgefragt und benötigt, wo die Menschen wohnen. Dafür werden flexible, vernetzte und lokale Lösungen benötigt. Das Bündnis setzt sich daher dafür ein, die Kommunalen Pflegekonferenzen mit Budgets und Gestaltungskompetenzen auszustatten. 

 


Hier finden Sie die Positionierung des Bündnisses in voller Länge: caritasverband.sharefile.eu/d-sd055c2856fd74a81bf961e3b7c35a879 

 

 

Kontakt zur Pressestelle

AOK Baden-Württemberg Pressestelle

Kontaktdaten der AOK Baden-Württemberg Pressestelle

E-Mail: presse@bw.aok.de
Telefon: 0711 2593-229
Telefax: 0711 2593-100

Presselstraße 19
70191 Stuttgart