Mit dem Rad zur Arbeit:

7.355 Teilnehmer der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ haben zusammen fast 620 Tonnen CO2 gespart

Datum: 20.10.2010 / Kategorie: AOK-Aktionen

Stuttgart

Die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ von AOK Baden-Württemberg, Allgemeinem Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) und den Radsportverbänden in Baden-Württemberg (WRSV und BRV) verzeichnet in diesem Jahr eine neue Rekordbeteiligung: 7.355 Arbeitnehmer bestritten im Sommer mindestens vier Wochen lang ihren Arbeitsweg mit dem Rad. Dabei legten sie eine Strecke von 3.141.050 km zurück, das entspricht fast 80 Erdumrundungen, und verbrannten dabei rund 73.500.570 Kalorien – eine Fußballmannschaft müsste dafür über 5.500 Spiele bestreiten. Im Vergleich zur Fahrt mit dem Auto sparten die Radler dabei rund 620 Tonnen Kohlendioxid (CO2) ein.

„Wir konnten im Vergleich zur Aktion im Vorjahr knapp 1.000 zusätzliche Teilnehmer gewinnen“, erklärt Dr. Rolf Hoberg, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg. „Insgesamt müssen wir aber das Fahrrad als Verkehrsmittel für den Weg zur Arbeit weiter ins Bewusstsein rücken, denn es hält fit, spart Geld und ist umweltfreundlich“, so Hoberg.

Aus diesem Grund gibt es die gemeinsame Aktion der AOK, des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) und den Radsportverbänden in Baden-Württemberg seit 2005. „Wir gehen davon aus, dass viele Teilnehmer der Aktion im Herbst und Winter ihrem Rad treu bleiben, schließlich motiviert die Fahrt zur Arbeit an der frischen Luft auch an kühleren Tagen. Radler kommen deutlich entspannter am Ziel an als Autofahrer, die sich beispielsweise im Stau ärgern. Darauf werden viele auch im Winter nicht verzichten wollen", betont Günter Riemer, der Präsident des Württembergischen Radsportverbandes.

„Radler stärken ganz nebenbei ihr Immunsystem und ihre persönliche Fitness. Auf dem Weg zur Arbeit können sie das Notwendige mit dem Nützlichen verbinden: Ideal sind Strecken von 10 Kilometern, die zum Arbeitsplatz zurückgelegt werden müssen“, erklärt die ADFC-Landesvorsitzende Dr. Gudrun Zühlke. „Wenn gute Fahrradabstellplätze und Duschen in der Arbeitsstätte vorzufinden sind, macht das die Entscheidung zur Arbeit zu radeln noch leichter!“ Daher setze sich der Verband seit Jahren dafür ein, Betriebe fahrradfreundlicher zu machen.

Kontakt zur Pressestelle

AOK Baden-Württemberg Pressestelle

Kontaktdaten der AOK Baden-Württemberg Pressestelle

E-Mail: presse@bw.aok.de
Telefon: 0711 2593-229
Telefax: 0711 2593-100

Presselstraße 19
70191 Stuttgart