Neue Arzneimittel-Rabattverträge ab Donnerstag in Kraft

AOK-Versicherte im Hausarztprogramm von Zuzahlung für Rabattarzneien befreit

Datum: 31.03.2010 / Kategorie: AOK-Arzneimittelrabattverträge

Stuttgart

Die AOK setzt ihren Rabattweg bei Generika (sogenannte patentfreie Arzneimittel) konsequent fort: "Ab Donnerstag (01.04.2010) treten Rabattverträge für weitere 80 Wirkstoffe in Kraft. Damit sind jetzt insgesamt 143 Wirkstoffe, mit klaren Vorteilen für unsere Versicherten, rabattiert. Wer in unser Hausarztprogramm eingeschrieben ist, spart bares Geld, denn für Rabattarzneimittel entfällt die Zuzahlung," so Dr. Christopher Hermann, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg und Verhandlungsführer der Arznei-Rabattverträge des AOK-Systems am Mittwoch (31.03.2010) in Stuttgart.

Die neuen Verträge über 80 Wirkstoffe mit insgesamt 26 Vertragspartnern gelten laut AOK ab April für zwei Jahre bis Ende März 2012. Insgesamt erwartet die AOK durch die seit 2007 laufenden Arznei-Rabattverträge in Baden-Württemberg für das laufende Jahr annähernd 100 Millionen Euro an Einsparungen: "Damit können wir den finanziellen Spielraum für die Entlastung des Haushalts erweitern und gleichzeitig durch die Zuzahlungsbefreiung einen Teil der Einsparungen an Versicherte zurück geben," so Hermann weiter. Außerdem bringe die zweijährige Laufzeit der Verträge und der Zuschlag für einen Anbieter in der Region Verordnungskonstanz, weil der sonst bei Generika übliche, dauernde MedikamentenwechseI ausbleibt. Hermann: "Aus Versichertenbefragungen wissen wir, dass die Rabattverträge von den Versicherten deutlich eher akzeptiert werden als andere Maßnahmen zur Ausgabenbegrenzung im Gesundheitssystem. So bewerten mehr als die Hälfte unserer Versicherten das Vertragsinstrument als sehr gut und gut."

Wichtige Anmerkung für die Redaktionen

Eine Übersicht über die rabattierten Wirkstoffe und Rabattpartner finden Sie hier.

Pressekontakt: AOK Baden-Württemberg, Hauptverwaltung, Pressestelle,

Telefon: 0711 2593-561, E-Mail: presse@bw.aok.de

Kontakt zur Pressestelle

AOK Baden-Württemberg Pressestelle

Kontaktdaten der AOK Baden-Württemberg Pressestelle

E-Mail: presse@bw.aok.de
Telefon: 0711 2593-229
Telefax: 0711 2593-100

Presselstraße 19
70191 Stuttgart