Über vier Millionen Menschen vertrauen jetzt der AOK Baden-Württemberg

Gesundes Wachstum durch Regionalität und innovative Versorgung

Datum: 20.07.2015 / Kategorie: Unternehmen AOK Baden-Württemberg

Stuttgart

Die AOK Baden-Württemberg bleibt stabil auf Wachstumskurs und zählt seit Juli nun mehr als vier Millionen Versicherte. Damit vertraut fast jeder zweite GKV-Versicherte in Baden-Württemberg der Südwest-AOK. Allein im Zeitraum von Januar bis Juli 2015 schenkten mehr als 44.000 neue Versicherte der Gesundheitskasse ihr Vertrauen. „Die AOK Baden-Württemberg ist genau dort, wo Menschen leben und arbeiten. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind nah an unseren Versicherten dran und kümmern sich sicher und zuverlässig um deren Gesundheit, Versicherung und Versorgung“, sagt Dr. Christopher Hermann, Vorsitzender des Vorstandes der AOK Baden-Württemberg. Siegmar Nesch, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands ergänzt: „Bei uns stehen die Versicherten im Mittelpunkt, das kommt bei den Menschen vor Ort an.“Landesweit kümmern sich 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter anderem in 230 KundenCentern, von Konstanz bis Mannheim, von Karlsruhe bis Ulm, um die Versicherten. Dabei zählt die AOK jährlich allein gut 3,4 Millionen intensivere Kundenkontakte.

„Für uns ist die Regionalität besonders wichtig, deshalb ruht sich die AOK Baden-Württemberg auf dieser erfreulichen Entwicklung keinesfalls aus, sondern verbessert weiter die persönliche Beratungskompetenz, um unserem Leitspruch `GESUNDNAH` gerecht zu werden“, so Nesch weiter. Auch materiell stehen die Versicherten stets im Mittelpunkt: Vom Haushalt 2015, mit einem Volumen von insgesamt mehr als 14 Milliarden Euro, gehen 94 Prozent in Leistungen für die Versicherten.

Über das Jahr 2015 hinaus sind die Herausforderungen im Gesundheitssektor markant: Das deutsche Gesundheitswesen befindet sich auf einem hohen Niveau. Eine sichere und zuverlässige Versorgung mit qualitativ hochwertigen Arzneimitteln ist hierfür ein Baustein, wirtschaftliches Handeln unerlässlich: „Deshalb nimmt die AOK Baden-Württemberg etwa bei Arzneimittelrabattverträgen bundesweit eine Vorreiterrolle ein. Gerade diese Verträge erlauben Preisverhandlungen, die sich für unsere Versicherten auszahlen. Dadurch konnte die AOK Baden-Württemberg allein im Jahr 2014 180 Millionen Euro an Beitragsgeldern einsparen. Das Geld, das über diese Verträge erwirtschaftet wird, investieren wir in innovative Behandlungsformen, wie zum Beispiel die Hausarztzentrierte Versorgung“, so Hermann.

Mit mittlerweile sechs flächendeckenden Selektivverträgen ist die AOK Baden-Württemberg bundesweit führend in der alternativen Regelversorgung. Mehr als 1,3 Millionen ihrer Versicherten sind in der Hausarztzentrierten Versorgung (HZV) eingeschrieben und werden von rund 5.500 Ärztinnen und Ärzten betreut. Die besondere Qualität der Versorgung spiegelt sich auch in den Zufriedenheitswerten der Versicherten wider. So würden laut einer aktuellen Prognos-Befragung mehr als 88 Prozent der Versicherten die HZV weiterempfehlen: „Das Ergebnis der Patientenbefragung zeigt, wie nachhaltig unser Hausarztprogramm mittlerweile die Versorgung im Land prägt. Wir sehen uns darin bestätigt, dass wir in Baden-Württemberg vor sieben Jahren den Weg der Zukunft eingeschlagen haben“, betont Dr. Christopher Hermann.

Für die AOK Baden-Württemberg steht auch die Prävention an oberster Stelle. Die Gesundheitskasse investiert mit aktuell 5,37 Euro je Versicherten mehr als die meisten anderen gesetzlichen Krankenkassen (3,17 Euro). „Als Gesundheitskasse wissen wir, wie wichtig Bewegung und Beweglichkeit für Gesundheit und Lebensqualität sind“, so Nesch.

Kontakt zur Pressestelle

AOK Baden-Württemberg Pressestelle

Kontaktdaten der AOK Baden-Württemberg Pressestelle

E-Mail: presse@bw.aok.de
Telefon: 0711 2593-229
Telefax: 0711 2593-100

Presselstraße 19
70191 Stuttgart