AOK Baden-Württemberg weiterhin auf Erfolgskurs: Mit 4,195 Millionen Versicherten Höchststand erreicht

Beitragssatz mit 15,6 Prozent stabil unter dem Bundesdurchschnitt - In Bodensee-Oberschwaben vertrauen mehr als 216.000 Menschen der Gesundheitskasse

Datum: 15.12.2016 / Kategorie: Unternehmen AOK Baden-Württemberg

Region Bodensee-Oberschwaben

Die AOK Baden-Württemberg setzt ihren Erfolgskurs konsequent fort und steigert die Zahl ihrer Versicherten 2016 um mehr als 150.000 auf einen Höchststand von 4,195 Millionen. Zugleich wird sie das Jahr 2016 mit einem Plus von über 114 Millionen Euro abschließen können. Damit bleibt der Beitragssatz der Südwest-AOK mit 15,6 Prozent auch im Jahr 2017 stabil unter dem Bundesdurchschnitt. Der Verwaltungsrat der AOK Baden-Württemberg hat dies in seiner Sitzung am Dienstag (13.12.2016) beschlossen und damit den konsequenten Qualitäts- und Stabilitäts-Kurs bestätigt. „Die AOK – Die Gesundheitskasse Bodensee-Oberschwaben versichert mehr als 216.000 Menschen“, betont AOK-Geschäftsführer Roland Beierl und ergänzt: „Mehr als 7.600 Menschen haben allein im Jahr 2016 zur Gesundheitskasse gewechselt.“ Den Zuwachs wertet AOK-Geschäftsführer Roland Beierl auch als Bestätigung für das Unternehmen. Viele Versicherte erkennen schnell, wo es mehr Service und Versorgungsqualität gibt.

Dass die erfolgreiche Geschäftspolitik der AOK im Land ganz auf Qualität und dem effizienten Einsatz der Finanzmittel basiert, zeigt das Beispiel der Arzneimittel. Durch Rabattverträge mit den Pharmaunternehmen konnte die größte Krankenkasse im Südwesten 2016 über 200 Millionen Euro einsparen. „Geld, das wir sinnvoll und zielbringend in bessere Versorgungsstrukturen für unsere Versicherten investieren“, bestätigt Roland Beierl. So wird das Präventionsangebot in den drei AOK-Gesundheitszentren in Ravensburg, Sigmaringen und Friedrichshafen weiter ausgebaut, außerdem werden weitere Direktverträge mit den Ärzten geschlossen.

Im Jahr 2017 strebt die größte Kasse im Land an, die Zahl ihrer Versicherten auf deutlich über 4,3 Millionen zu steigern und setzt dabei weiterhin ganz auf Regionalität. „Wir sind da, wo die Menschen leben – in Bodensee-Oberschwaben 18-mal vor Ort“, skizziert der AOK-Geschäftsführer weiter. Die Gesundheitskasse rückt den Menschen in den Mittelpunkt ihres Handelns, gerade wenn es um Versorgungsstrukturen geht. „Mit dem Facharztprogramm Urologie, das jetzt gestartet ist, ist die alternative Regelversorgung in Baden-Württemberg nochmals weiter ausgebaut. Das Urologieprogramm ist die konsequente Weiterentwicklung im bestehenden Hausarzt- und Facharztprogramm, das mit insgesamt fast 1,50 Millionen teilnehmenden Versicherten und über 5.600 Haus- und Kinderärzten sowie Fachärzten und Therapeuten 2016 ebenfalls einen Höchststand erreicht hat,“ so Beierl weiter. Wer an den Programmen teilnimmt, profitiert auch finanziell davon, denn die Zuzahlung für Arzneimittel entfällt.

Weitere Informationen in allen AOK-KundenCentern vor Ort sowie online unter www.aok-bw.de/bodensee-oberschwaben

Kontakt zur Pressestelle

Thomas Müller

Pressesprecher

E-Mail: thomas.mueller@bw.aok.de
Telefon: 0751 371-178
Telefax: 0751 371-51178
Mobil: 0170 3334161

Charlottenstraße 49
88212 Ravensburg