AOK ist neuer Gesundheitspartner der NSU

Die Neckarsulmer Sport-Union erhält Verstärkung. Künftig unterstützt die AOK Heilbronn den Verein als offizieller Gesundheitspartner. Die besondere Aufmerksamkeit der neuen Kooperation gilt neben der Handball-Bundesligamannschaft der Frauen insbesondere der Kinder- und Jugendarbeit des Vereins. „Der Einsatz für Fitness und Bewegung von Kindern und Jugendlichen passt zu uns als Gesundheitskasse“, sagte Michaela Lierheimer, Geschäftsführerin der AOK-Bezirksdirektion Heilbronn-Franken, bei der Vertragsunterzeichnung mit dem Vereinsvorsitzenden Rolf Härdtner.

Datum: 06.09.2016 / Kategorie: Sonstiges

Neckarsulm

„Die Philosophie AOK Heilbronn-Franken, die Gesundheit der Menschen vor Ort durch Prävention zu stärken und sich insbesondere im Bereich der Kinder- und Jugendbereich zu engagieren, passt hervorragend zum Leitbild der Sport-Union. Dieses Engagement hilft uns dabei, unsere sportliche Zukunft erfolgreich zu gestalten und in der Gesundheitsvorsorge neue Akzente zu setzen“, freut sich Rolf Härdtner. Die Partnerschaft mit der NSU entspreche dem Selbstverständnis der AOK, ergänzt Michaela Lierheimer: „Wir sind nah bei den Menschen und unterstützen gern den Spitzensport hier vor Ort in unserer Region, zumal uns das Engagement der zahlreichen ehrenamtlichen Helfer im Umfeld des Vereins sehr beeindruckt hat.“

Ziel der Partnerschaft sei es, eine gesunde Lebensführung bereits frühzeitig bei den Kindern und Jugendlichen zu etablieren, so Lierheimer. Durch die Vorbildfunktion der Bundesliga-Mannschaft könne man dies bei der Sport-Union bestmöglich erreichen. Gemeinsam wolle man eine Plattform für eine nachhaltige Gesundheitsvorsorge schaffen, kündigten Michaela Lierheimer und Rolf Härdtner an. Künftig beteiligt sich die AOK an Handball-Jugendcamps und unterstützt Ferienaktionen der NSU mit der Durchführung von Workshops zu unterschiedlichen Gesundheitsthemen wie Ernährung, Bewegung, Entspannung und psychische Gesundheit.

Weiter begleitet die AOK den Verein bei der Durchführung von Grundschulaktionstagen, bei denen Kinder für den Handball motiviert werden sollen. NSU und AOK werden sich gemeinsam bei sozialen Projekten engagieren, um für die Chancengleichheit von Flüchtlingen und sozial Benachteiligten einzustehen. Zusätzlich werden die Bundesligaspielerinnen intensive Beratung durch die Gesundheitskasse bei Ernährungsfragen erhalten.

„Vor uns liegen sehr spannende Zeiten. Mit Partnern, wie der AOK, kann es uns gelingen, dass wir das große Abenteuer Bundesliga erfolgreich gestalten können. Mit dem Aufstieg der Frauen in die erste Liga erleben wir auch bei den Kindern einen Nachfrage-Boom für den Vereinssport und diesen wollen wir auch für die Prävention nutzen - dafür ist die AOK der beste Partner“, verdeutlicht Rolf Härdtner

Kontakt zur Pressestelle

Dr. René Schilling

Pressesprecher

E-Mail: dr.rene.schilling@bw.aok.de
Telefon: 07131 639-350
Telefax: 07131 639-415
Mobil: 0152 21550995

Allee 72
74072 Heilbronn