AOK: Mehr Verantwortung. Mehr Spielraum. Mehr Karriere.

14 Azubis starten bei der AOK – Die Gesundheitskasse Bodensee-Oberschwaben

Datum: 11.09.2018 / Kategorie: Ausbildung bei der AOK

Bodensee-Oberschwaben

Rund 240 Schulabgänger haben sich bei der AOK – Die Gesundheitskasse Bodensee-Oberschwaben für einen Ausbildungsplatz beworben - 14 davon mit Erfolg. Für neun künftige Sozialversicherungsfachangestellte, zwei Kaufleute für Dialogmarketing, einem angehenden AOK-Betriebswirt, einem Teilnehmer für die Berufsqualifizierung und einem Bachelor of Arts (B.A.) „Soziale Arbeit im Gesundheitswesen“ beginnt jetzt bei der Gesundheitskasse der Start ins Berufsleben.

 

Mit Menschen für Menschen arbeiten. Nicht irgendeine Betriebsnummer sein, sondern ein Teil einer starken Gemeinschaft. Dies alles bietet eine Ausbildung bei der AOK – Die Gesundheitskasse Bodensee-Oberschwaben. Für den AOK-Nachwuchs in diesem Jahr ging es los mit einer Einführungswoche, in der Ausbildungsleiterin Adriana Morar das Unternehmen AOK vorgestellt und Sachinformationen zur Ausbildung vermittelte.

 

Mit dem Ausbildungskonzept der AOK lernen die Auszubildenden wirtschaftlich zu handeln und gleichzeitig den Kunden Qualität und Wissen zu bieten - unbürokratisch und schnell. „Gute und qualifizierte Mitarbeiter sind das A und O für eine individuelle und kompetente Beratung und Betreuung unserer Kunden, ganz nach unserer Unternehmensphilosophie GESUNDNAH“, so Roland Beierl, AOK-Geschäftsführer. „Deshalb bilden wir AOK-Mitarbeiter fast ausschließlich selbst aus.“

 

Die Ausbildung bei der AOK dauert je nach Fachrichtung zwei bis vier Jahre. In dieser Zeit haben die neuen Auszubildenden in vielfältigen Stationen Gelegenheit, Erfahrungen im Unternehmen und in den KundenCentern zu sammeln.

 

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung sehen die Absolventen unterschiedlichsten Einsatzmöglichkeiten und reichlich Chancen für Weiterentwicklung und Fortbildung entgegen - abhängig vom Berufsbild sowie von individuellen Stärken und Neigungen. „Gesundheit hat Zukunft“, betont AOK-Geschäftsführer Roland Beierl und fügt hinzu: „In der Regel übernehmen wir alle jungen Mitarbeiter nach Ausbildungsende unbefristet.“

 

Neben den praktischen Einheiten in den AOK-KundenCentern finden die theoretischen Phasen im eigenen Bildungszentrum der AOK Baden-Württemberg statt, wo die Auszubildenden mit breitem Fachwissen ausgestattet werden. Wichtige Anforderungen für eine Ausbildung sind neben der mittleren Reife, der Fachhochschulreife oder dem Abitur auch Kundenorientierung und Verantwortungsbereitschaft, weil mit und für Menschen gearbeitet wird. Roland Beierl: „Bei uns ist der Start ins Berufsleben immer eine Entscheidung mit Weitblick.“

 

Für den Ausbildungsbeginn 1. September 2019 werden wieder Auszubildende gesucht. Interesse? Na, dann nichts wie los mit der Bewerbung.

 

Informationen über AOK-Ausbildungsleiterin Adriana Morar unter Telefon 0751 371-246 oder online unter www.aok-bw.de/karriere

 

Kontakt zur Pressestelle

Thomas Müller

Pressesprecher

E-Mail: thomas.mueller@bw.aok.de
Telefon: 0751 371-178
Telefax: 0751 371-51178
Mobil: 0170 3334161

Charlottenstraße 49
88212 Ravensburg