AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg stärkt Prävention - Neue AOK-Gesundheitszentren in Tuttlingen und Villingen-Schwenningen

Die AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg möchte zum Jahreswechsel in Tuttlingen und Villingen-Schwenningen zwei neue AOK-Gesundheitszentren schaffen. „Wir erweitern unsere Gesundheitsangebote für die Region“, erklärt Klaus Herrmann, Geschäftsführer der AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg, anlässlich der Veröffentlichung des Präventionsberichts der AOK Baden-Württemberg.

Datum: 07.08.2015 / Kategorie: Gesundheit und Prävention

Villingen-Schwenningen, Tuttlingen

„Jeder kann seine Gesundheit stärken. Dabei unterstützen unsere erfahrenen AOK-Präventionsexperten die Menschen vor Ort.“

Erstmals in Tuttlingen wird die Gesundheitskasse im geplanten AOK-Gesundheitszentrum ein AOK-KochStudio einrichten. Dort können die Teilnehmer der AOK-Kochwerkstatt-Seminare erfahren, wie man gesund und ausgewogen kocht. Hinzu kommt ein großer Trainingsbereich für die betreuten Trainingskonzepte Functional Fitness und Cardio-Fit. Auch das bestehende Tuttlinger AOK-RückenKonzept wird in das geplante Gesundheitszentrum in der Bahnhofstraße aufgenommen.

In Villingen-Schwenningen eröffnet die AOK das neue AOK-Gesundheitszentrum in Nachbarschaft zum Schwarzwald-Baar-Klinikum. Erstmals in der Doppelstadt wird dort ein AOK-RückenKonzept eingerichtet. Daneben wird es eine Cardio-Zone für Herz-Kreislauf-Training und Functional Fitness geben. Zwei Gymnastikräume sind für Bewegungskurse vorgesehen. Ergänzt wird das Angebot durch ein AOK-KochStudio sowie Seminarräume für Ernährungskurse und das Präventionsprogramm „Lebe Balance“.

Jährlich nehmen laut AOK über 5.000 Menschen an den Präventionskursen der AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Bereichen Bewegung, Ernährung und Entspannung teil. Hinzu kommen 4.500 Trainierende im AOK-RückenKonzept an den Standorten Donaueschingen, Rottweil und Tuttlingen. „Ein Schwerpunkt in unserem Präventionsprogramm ist auch psychische Gesundheit“, so Herrmann. Mit dem Vorsorgeprogramm „Lebe Balance“ hat die AOK nach eigenen Angaben bislang rund 1.800 Menschen in der Region erreicht. Die Krankenkasse weist auf die ersten Evaluationsergebnisse des Programms „Lebe Balance“ hin, die jetzt im Präventionsbericht der AOK Baden-Württemberg veröffentlicht wurden. „Die Studie zeigt, dass die psychische Belastung signifikant zurückgeht und die Lebenszufriedenheit steigt.“ Psychische Erkrankungen machten 2014 mehr als 11 Prozent der Arbeitsunfähigkeitstage von Versicherten der AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg aus.

Der Präventionsbericht 2014 der AOK Baden-Württemberg steht jetzt unter www.aok-bw-presse.de zum Download bereit.

Bildunterschrift: AOK-Präventionsexperte Armin Messner leitet eine Trainierende im AOK-RückenKonzept an (Bild: AOK)

Kontakt zur Pressestelle

Elke Rauls

Kommunikation und Politik

E-Mail: presse-aok-sbh@bw.aok.de
Telefon: 07721 805-206
Telefax: 07721 805-91-206

Schwenninger Straße 1/2
78048 Villingen-Schwenningen