AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg und Landkreis Tuttlingen bringen das Projekt „Bewegungspass“ in die Kindertagesstätten

AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg und Landkreis Tuttlingen unterzeichnen Kooperationsvertrag. Das Projekt „Bewegungspass“ wird ab sofort Kindertagesstätten im Landkreis Tuttlingen angeboten. Die meisten deutschen Kinder bewegen sich weniger als eine Stunde am Tag, so eine WHO-Studie. In Deutschland sind das rund 84 Prozent der Kinder.

Datum: 24.02.2021 / Kategorie: Kindergesundheit

Kreis Tuttlingen

Mögliche Ursache dafür sind eine zunehmende Urbanisierung und Technisierung der Lebenswelt. Doch der Bewegungsmangel kann für massive Gesundheitsprobleme sorgen, zum Beispiel zu Übergewicht führen und sich außerdem auf weitere Entwicklungsbereiche der Kinder auswirken. Die in Baden-Württemberg verpflichtende Einschulungsuntersuchung (ESU) leistet jährlich einen wichtigen Beitrag, um mögliche Auffälligkeiten innerhalb der relevanten Entwicklungsbereiche von Kindern frühzeitig ausfindig zu machen. Neben Daten zur Motorik stellt die ESU auch Ergebnisse zu Körpergewicht und Sprachfähigkeit ins Zentrum ihres Interesses. „Der Bericht von 2019 zeigt, dass die Kinder im Landkreis Tuttlingen vor allem in den Bereichen Motorik, Sprachfähigkeit und Körpergewicht Defizite aufweisen, die jedoch durch gezielte Förderungen abgefedert werden können“, bestätigt Sylvia Broschk, Geschäftsführerin der Kommunalen Gesundheitskonferenz, die Zahlen. Broschk ist überzeugt, dass mithilfe des Bewegungspasses, bei Kindern von zwei bis sieben Jahren, Bewegungsmangel und dessen Folgen entgegengewirkt werden kann. „Es ist anerkannt, dass durch Bewegung zahlreiche Faktoren – auf körperlicher, motorischer, kognitiver und sozialer Ebene sowie der Sprach- und Wahrnehmungsentwicklung – positiv beeinflusst werden“, betont Landrat Stefan Bär gegenüber der Presse. Außerdem bedankt er sich bei der AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg, ohne deren finanzielles Engagement ein solches Projekt nicht zu realisieren gewesen sei. „Kinder sprühen vor Bewegungsfreude. Wenn wir diese Freude aktiv aufgreifen, können wir sie an die Themen Bewegung und gesunde Ernährung nachhaltig heranführen. Körperliche Fitness unterstützt das Selbstwertgefühl ein Leben lang und ist eine hervorragende Investition in die Zukunft“, sagt Klaus Herrmann, Geschäftsführer der AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg. „Der Bewegungspass ergänzt daher unser Präventionsangebot im Bereich Kindergesundheit ideal. Wir begleiten das Projekt für vier Jahre und stellen dafür einen Förderbetrag von 25.000 Euro zur Verfügung,“ so Herrmann.

 

Aus diesen Fördermitteln wird das Honorar für eine Multiplikatorin sowie Sachkosten wie beispielsweise die Bewegungstaschen, Druckkosten für Bewegungspässe sowie Spielesammlungen beglichen.

 

Damit die Nachhaltigkeit des Projektes gesichert ist, werden Zertifizierungsschulungen für Erziehungsfachkräfte vor Ort im Landkreis angeboten und durchgeführt. Die eintägige Zertifizierungsschulung ist kostenfrei.

 

Vorbildfunktion Eltern

 

Eine entscheidende und wichtige Rolle spielt auch die Vorbildfunktion der Eltern. Aus diesem Grund werden auch die Eltern ins Projekt involviert und für das Thema sensibilisiert werden. Ferner zielt das Konzept darauf ab, der Entwicklung von Übergewicht und Adipositas bereits im Kindesalter vorzubeugen.

 

Kontakt zur Pressestelle

Angelika Sönnichsen

Leiterin Kommunikation und Politik

E-Mail: presse-aok-sbh@bw.aok.de
Telefon: 07721 805-205
Telefax: 07721 805-91-205
Mobil: 0172 4585686

Schwenninger Straße 1/2
78048 Villingen-Schwenningen