Fit mit dem Rad - Gesundheit und Natur gewinnt bei der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“

Bei der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ haben in Bodensee-Oberschwaben rund 340 Beschäftigte teilgenommen. Sie haben insgesamt 156.211 Kilometer zurückgelegt, dabei 3.655.377 Kilokalorien verbraucht und durch den Verzicht aufs Auto 30.742 Kilogramm klimaschädliches Kohlendioxid eingespart, berichten die Initiatoren der Aktion – die AOK, der Allgemeine deutsche Fahrradclub (ADFC) und die Radsportverbände in Baden-Württemberg.

Datum: 19.10.2015 / Kategorie: AOK-Aktionen

Region Bodensee-Oberschwaben

Seit 2005 rufen AOK, ADFC und die Radsportverbände alljährlich zur Sommerradaktion auf. Mindestens vier Wochen müssen die Teilnehmer aufs Rad umsteigen. „Regelmäßig auf den Drahtesel zu steigen schützt vor Zivilisationskrankheiten, wie Übergewicht und Herz-Kreislauf-Erkrankungen“, erklärt Roland Beierl, Geschäftsführer der AOK – Die Gesundheitskasse Bodensee-Oberschwaben. 20 bis 30 Minuten Bewegung am Tag genügen, um schädliches Cholesterin abzubauen, den Blutdruck zu senken und das Herz zu stärken. Nichts ist besser für die Gesundheit als sich regelmäßig zu bewegen. Und nichts lässt sich einfacher in den Alltag integrieren als beim täglichen Weg zur Arbeit aufs Rad umzusteigen. „Wer mit dem Rad zur Arbeit fährt, kann ganz nebenbei etwas für die Gesundheit und die Fitness tun“, unterstreicht Roland Beierl.

Insgesamt legten in Baden-Württemberg 7.486 Teilnehmer über drei Millionen Kilometer zurück. Das entspricht einer Strecke von circa vier Mal zum Mond und zur Erde zurück. Ihre Gesundheit profitierte von ihrem Engagement und auch für die Natur war die Aktion ein Gewinn: Das Radeln sparte im Vergleich zur Autofahrt 618.971 Kilogramm CO2 ein.

Wie die Erfahrungen der AOK zeigen, ist die Aktion keine Eintagsfliege: „Wer einmal erlebt hat, wie gut man sich nach vier Wochen auf dem Rad fühlt, der fährt auch künftig gutgelaunt mit dem Rad ins Geschäft“, ist sich der AOK-Geschäftsführer sicher. Für die AOK, ADFC und die Radsportverbände ist es deshalb keine Frage: Auch 2016 wird es wieder die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ geben. Der Gesundheit und dem Klima zuliebe.

Auch im nächsten Jahr werden sie wieder dazu aufrufen, im Aktionszeitraum vom 1. Juni bis 31. August das Auto stehen zu lassen und für den Weg zur Arbeit an mindestens 20 Tagen das Fahrrad zu nutzen. Für Pendler ist die Strecke zu Bus oder Bahn relevant.

Mehr Infos in allen AOK-KundenCentern vor Ort sowie online unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de

Kontakt zur Pressestelle

Thomas Müller

Pressesprecher

E-Mail: thomas.mueller@bw.aok.de
Telefon: 0751 371-178
Telefax: 0751 371-51178
Mobil: 0170 3334161

Charlottenstraße 49
88212 Ravensburg