Gegen die Sucht

AOK Stuttgart-Böblingen unterstützt Suchtprävention im Landkreis

Datum: 19.11.2015 / Kategorie: Gesundheit und Prävention

Sindelfingen

Sucht hat viele Gesichter. Neben Alkohol- und Drogenmissbrauch gehören Spielsucht, Ess-Störungen und Internet-Abhängigkeit

dazu. Besonders verführbar sind Jugendliche. Die AOK Stuttgart-Böblingen unterstützt den Landkreis Böblingen daher seit Jahren im Bereich der lokalen Suchtprävention. Die Gesundheitskasse fördert die Arbeit des Suchtbeauftragten des Kreises wieder mit 7640 Euro.

"In der Suchtprävention vor Ort leistet der Landkreis entscheidende Arbeit vor Ort, die wir unterstützen", sagte der Leiter der Gesundheitsförderung der AOK Stuttgart-Böblingen, Alexander Sikler, bei der Scheckübergabe an den Suchtbeauftragten des Kreises, Jörg Litzenburger, in Sindelfingen. „Die kommunale Suchtprävention ist eine wichtige Aufgabe des Landkreises Böblingen und wir sind deshalb für die verlässliche Unterstützung durch die AOK besonders dankbar“, betont Litzenburger anlässlich der Scheckübergabe. Die Förderung fließt in Suchtvermeidungsprojekte für Jugendliche, wie zum Beispiel das Projekt „Red Box“, das an Schulen Aufklärungsarbeit leistet.

Bildnterschrift: Alexander Sikler (rechts) von der AOK Stuttgart-Böblingen übergibt Jörg Litzenburger, Suchtbeauftragter des Landkreises, den Scheck über die Fördergelder.

Kontakt zur Pressestelle

Dr. Elisabeth Schöndorf

Leiterin Kommunikation/Politik

E-Mail: Dr.Elisabeth.Schoendorf@bw.aok.de
Telefon: 0711 2069-1025
Telefax: 0711 2069-911026
Mobil: 0172 6178096

Presselstraße 19
70191 Stuttgart