Hohe juristische Hürden - AOK zieht sich aus Projekt ZOB Süd zurück

AOK und die Stadt Pforzheim haben auf Wunsch der AOK die gemeinsame Projektentwicklung am ehemaligen ZOB Süd als Standort für Hotel, Büro und Parkhaus gestoppt.

Datum: 08.04.2016 / Kategorie: Gesundheitspolitik

Pforzheim

„Im Zuge der Erarbeitung und Konkretisierung des gemeinsamen Projekt ZOB Süd und der dafür notwendigen Verträge hat sich nun herausgestellt, dass die Komplexität des Projekts aus Sicht der AOK zu nicht abschätzbaren bzw. zu großen, rechtlichen Risiken führt, insbesondere was den Zeitplan und die Absicherung des Fertigstellungstermins betrifft“ erläutert Harmut Keller, Geschäftsführer der AOK Nordschwarzwald die Beweggründe der Krankenkasse. Oberbürgermeister Hager bedauert dies sehr: „Wir haben in der AOK einen sehr guten Partner, der für die Stadt ein wichtiger Arbeitgeber ist“.

Die AOK wird sich nun nochmals mit Standortalternativen im Stadtgebiet Pforzheim auseinandersetzen. Einig ist man sich bei AOK und Stadt, dass der richtige Standort für eine Bezirksdirektion mit Kundencenter und Gesundheitszentrum in Pforzheim ist und bleiben soll. „Wir sind dort, wo unsere Versicherten sind und das ist hier“ so Keller. Die Stadtverwaltung wird die AOK bei der Standortsuche tatkräftig unterstützen.

Die Stadt ihrerseits hält an der Entwicklung des zentral gelegenen Standorts in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof fest und beabsichtigt, die Entwicklung für Hotel, Büro und Parkhaus fortzusetzen. „Wir werden an den Standpunkt anknüpfen an dem wir waren, als die AOK noch nicht als Projektpartner im Boot war. Wir werden nun die Projektparameter nochmals prüfen und justieren. Auf der Immobilienmesse Expo-Real im Herbst wollen wir den Standort dann wieder präsentieren“ so Oberbürgermeister Hager.

Kontakt zur Pressestelle

Harald Brandl

Pressesprecher

E-Mail: harald.brandl@bw.aok.de
Telefon: 07231 381-309
Telefax: 07231 38191-309
Mobil: 0152 01569741

Zerrennerstraße 49
75172 Pforzheim