Im Kampf gegen die Sucht

AOK spendet 5.000 Euro für Suchtprävention im Landkreis Sigmaringen.

Datum: 19.02.2015 / Kategorie: Sonstiges

Sigmaringen

Mit einer Spende von 5.000 Euro unterstützt die AOK – Die Gesundheitskasse Bodensee-Oberschwaben die Suchtprävention im Landkreis Sigmaringen. „Wir sind stolz, auch in diesem Jahr einen wertvollen Beitrag im Kampf gegen die Sucht leisten zu können“, betont Roland Beierl, AOK-Geschäftsführer. „Wir sind die Gesundheitskasse vor Ort und wollen deshalb auch lokal dazu beitragen, die Suchtprävention in den Kommunen finanziell abzusichern. Jeder Cent, der in die Präventionsarbeit gegeben wird, ist wichtig, da die Gefahren von Suchtkrankheiten sowohl gesundheitlich wie gesellschaftlich noch immer unterschätzt werden.“

Stefanie Bürkle, Landrätin im Kreis Sigmaringen, hebt hervor: „Eine zielgerichtete und auf wissenschaftlichen Ergebnissen gestützte Suchtprävention greift frühzeitig ein und ist langfristig angelegt. Wir haben im Laufe der Jahre viele verschiedene Projekte entwickelt, die sich gut bewährt haben. Wichtig ist uns bei allen unseren Aktivitäten, dass wir nachhaltig wirksam sind. Durch die Spende können wir mehr leisten und mehr Menschen erreichen. Der AOK und ihrem Geschäftsführer sage ich dafür Danke.”

Die Suchtprävention möchte die Gesundheit in der Bevölkerung steigern, die gesellschaftlichen Kosten senken und die Lebensqualität erhöhen. Janine Stark, kommunale Suchtbeauftragte im Landratsamt Sigmaringen, unterstreicht: „Deshalb halten wir nichts von Eintagsfliegen, zum Beispiel von großen Massenveranstaltungen ohne Einbindung in das Alltagsgeschehen der Kinder und Jugendlichen. Sie können zwar dazu dienen, die breite Öffentlichkeit für ein Thema zu sensibilisieren, müssen aber eben auch eingebunden sein in Projekte, die sich in den Lebenswelten der Zielgruppe bewegen. Es ist uns wichtig, immer auch die direkten Bezugspersonen mit einzubeziehen.”

Suchtprävention passt sich immer wieder neuen Gegebenheiten an. Aktuelle Herausforderungen zur Weiterentwicklung sieht Stefanie Bürkle in den Bereichen der nicht stoffgebundenen Süchte, den sogenannten Verhaltenssüchten, wie Glückspiel und Neue Medien. Auch besteht das Ziel, die Prävention vor Essstörungen weiter voranzubringen.

Bildunterschrift: Mit einer Spende von 5.000 Euro unterstützt die AOK – Die Gesundheitskasse Bodensee-Oberschwaben im Landkreis Sigmaringen. Von links: Frank Veser (Dezernent Soziales), Stefanie Bürkle (Landrätin im Kreis Sigmaringen), Roland Beierl (AOK-Geschäftsführer), Janine Stark (kommunale Suchtbeauftragte im Landratsamt Sigmaringen)

Kontakt zur Pressestelle

Thomas Müller

Pressesprecher

E-Mail: thomas.mueller@bw.aok.de
Telefon: 0751 371-178
Telefax: 0751 371-51178
Mobil: 0170 3334161

Charlottenstraße 49
88212 Ravensburg