Jeder Zehnte an Diabetes erkrankt

Die Zahlen sind beunruhigend: 10,6 Prozent aller AOK-Versicherten in Baden-Württemberg - dies entspricht 420.618 Personen - waren im Jahr 2014 wegen Diabetes Typ II in ambulanter oder stationärer Behandlung. Im Hohenlohekreis mussten sich im vergangenen Jahr 6.200 Menschen deswegen behandeln lassen. Wie die AOK Heilbronn-Franken zum Weltdiabetestag am 14. November mitteilt, ist in der Langzeitbetrachtung ein kontinuierlicher Anstieg festzustellen.

Datum: 10.11.2015 / Kategorie: Gesundheit und Prävention

Hohenlohekreis

Anzeichen für die Erkrankung sind starker Harndrang, ständiger Durst, Müdigkeit, Gereiztheit und häufige Stimmungsschwankungen. In den Jahren 2011 bis 2014 stieg der Anteil der Diabetes-Patienten im Hohenlohekreis von 9,8 (5.548 Personen) auf 10,7 Prozent (6.200 Personen).Die Zahlen der AOK Baden-Württemberg gelten als repräsentativ, denn mit einem Marktanteil von knapp 43 Prozent ist die AOK die größte Krankenversicherung im Land.

„Auslöser für Diabetes-Typ-II sind häufig mangelnde Bewegung, Übergewicht und ungesunde Ernährung“ verdeutlicht AOK-Ärztin Dr. Sabine Knapstein. Der Anteil der Betroffenen steigt mit dem Alter. So leiden von den 80-84-Jährigen gut 35 Prozent an Diabetes. Die Diagnose „Zuckerkrankheit“ ist für viele Betroffene ein regelrechter Schock. „Die Erkrankung kann nicht nur für lebenslange Medikamenteneinnahme stehen, sondern ist oft auch eine Vorstufe für gefährliche Folgeerkrankungen, vom Nierenversagen bis zum Herzinfarkt“, verdeutlicht Liane Schraut, Sport- und Gymnastiklehrerin der AOK Heilbronn-Franken.

Obwohl Diabetes in der Regel chronisch ist, können die Betroffenen ihre Situation maßgeblich verbessern. Liane Schraut: „Zahlreiche Studien haben bewiesen, dass Typ-2-Diabetiker besonders profitieren, wenn sie ihre Ernährung umstellen, regelmäßig körperlich aktiv sind, sich ausreichend entspannen und auf die Fußpflege achten“. Wie dies ohne Probleme zu erlernen ist, zeigen AOK-Curaplan-Kurse. Ernährungs- und Bewegungsfachkräfte der Gesundheitskasse beraten Hilfesuchende im persönlichen Gespräch.

Kontakt zur Pressestelle

Dr. René Schilling

Pressesprecher

E-Mail: dr.rene.schilling@bw.aok.de
Telefon: 07131 639-350
Telefax: 07131 639-415
Mobil: 0152 21550995

Allee 72
74072 Heilbronn