Kofrányi-Preis für Lea Oettinger

Lea Oettinger wurde in Ulm für ihre schulische Leistung im Fach „Ernährungslehre mit Chemie“ mit dem Kofrányi-Preis ausgezeichnet.

Datum: 25.09.2020 / Kategorie: Sonstiges

Ulm

Der Preis für die beste Abiturarbeit im Fach Ernährungslehre mit Chemie wird jährlich vom Regierungspräsidium Tübingen und der AOK Baden-Württemberg übergeben. In diesem Jahr wurde Lea Oettinger aus Arnegg ausgezeichnet, die ihr Abitur an der Valckenburgschule in Ulm gemacht hat. Patricia Steininger, die für die AOK Schulen im Raum Ulm und Alb-Donau-Kreis in der Gesundheitsförderung und Prävention betreut, und Patrick Reiber vom KundenCenter Ulm überreichten die Urkunde und einen Büchergutschein im Wert von 125 Euro.

 

Nach dem Abitur wollte Lea Oettinger eigentlich erstmal eine längere Reise machen. „Aufgrund der Corona-Pandemie werde ich aber nun schon diesen Herbst ein Studium beginnen – voraussichtlich Medizin“, so die Preisträgerin.

 

Der von der AOK gestiftete Preis ist nach Ernst Kofrányi (1908 bis 1989) benannt. Er stammte aus einer deutsch-ungarischen Arztfamilie. Im Zentrum seiner Arbeit als Chemiker standen ernährungswissenschaftliche Problemstellungen. Seine bahnbrechenden Erkenntnisse über die biologische Wertigkeit von Eiweißen sind bis heute bedeutsam, beispielsweise für die Behandlung von Nierenerkrankungen oder die Verbesserung der Welternährung. Sein 1960 erschienenes Buch „Einführung in die Ernährungslehre“ gilt noch heute als Standardwerk.

 

 

 

Foto: Lea Oettinger

 

Kontakt zur Pressestelle

Thomas Wöllhaf

Pressesprecher

E-Mail: presse-ulb@bw.aok.de
Telefon: 0731 168-705
Telefax: 0731 16891-705
Mobil: 0175 6070803

Schwambergerstraße 14
89073 Ulm