Sportverletzungen schneller kurieren

Profisportler erfahren bei schweren Sportverletzungen umgehend eine intensive Behandlung, damit sie so schnell wie möglich wieder aktiv sein können. Freizeitsportler genießen diese Unterstützung nicht und brauchen viel länger bis sie wieder fit sind. Die AOK Baden-Württemberg bietet nun gemeinsam mit ausgewählten Therapiezentren ein spezielles Behandlungsprogramm an, das verletzten Freizeitsportler schnell wieder auf die Beine hilft. In der Region Heilbronn-Franken gibt es dieses Angebot von mehreren Reha-Einrichtungen.

Datum: 12.03.2016 / Kategorie: AOK-Angebote und Leistungen

Heilbronn-Franken

AOK-Sports ergänzt einen Krankenhausaufenthalt oder eine ärztliche Behandlung bei gravierenden Sportverletzungen wie Kreuzbandrissen, Meniskusschäden, ausgekugelten Knie- oder Schultergelenken, Sprunggelenksfrakturen oder Abrissen der Achillessehne. Je nach Art und Schwere der Verletzung wird die Behandlung innerhalb von drei bis zwölf Wochen begleitend zum Erwerbsleben durchgeführt. Grundlage ist ein individuell gestalteter Behandlungsplan.

Die Therapietage dauern zwei bis drei Stunden. Dabei erhalten die Patienten eine Einzelbehandlung durch einen Physiotherapeuten, physikalische Anwendungen, wie Fango, Elektrotherapie oder Eis. Hinzu kommt ein bis zu anderthalb Stunden langes medizinisches Gerätetraining. Zur Kontrolle der Therapie findet zudem eine ärztliche Zwischen- und Abschlussuntersuchung statt.

Anspruchsberechtigt sind Teilnehmer des AOK-Hausarzt- und Facharztprogramms. Die medizinische Notwendigkeit für AOK-Sports bescheinigen Orthopäden, die in das AOK-Facharztprogramm eingeschrieben sind, das von MEDI Baden-Württemberg und der AOK entwickelt wurde. „Normalerweise sind spezielle Therapien dieser Art keine reguläre Kassenleistung“; beton Michaela Lierheimer, Geschäftsführerin der AOK Heilbronn-Franken. „Gerade deshalb ist es erfreulich, dass wir auf diesem Wege unseren Versicherten eine bessere Versorgung ermöglichen können.“

In Heilbronn-Franken sind dies die Kliniken Dr. Vötisch in Bad Mergentheim, das Therapiezentrum Bad Rappenau, die Vesalius-Klinik in Bad Rappenau, das SRH-Gesundheitszentrum Bad Wimpfen sowie Meyer-Therapie in Untergruppenbach

Informationen zum AOK-FacharztProgramm und zu AOK-Sports gibt es in jedem AOK-KundenCenter und im Internet unter www.aok-bw.de/hnf.

Kontakt zur Pressestelle

Dr. René Schilling

Pressesprecher

E-Mail: dr.rene.schilling@bw.aok.de
Telefon: 07131 639-350
Telefax: 07131 639-415
Mobil: 0152 21550995

Allee 72
74072 Heilbronn