Stuttgart: Zahl chronisch Lungenkranker steigt weiter

Oft als „Raucherhusten“ verharmlost, ist COPD eine der schwerwiegendsten Lungenerkrankungen – und eine der häufigsten Erkrankungen weltweit. In Stuttgart ist die Zahl der Erkrankungen auch 2017 weiter gestiegen, wie die Auswertung der AOK Stuttgart-Böblingen zeigt.

Datum: 16.11.2018 / Kategorie: Gesundheit und Prävention

Stuttgart

Morgendlicher Husten, Engegefühl im Brustkorb und Atemnot bei körperlicher Anstrengung sind oft die ersten Anzeichen für eine chronische Lungenerkrankung. 2017 waren in Baden-Württemberg 171.076 AOK-Versicherte betroffen. Im Stadtkreis Stuttgart befanden sich deswegen im gleichen Jahr 8.838 AOK-versicherte Patienten (2016: 8.645, 2015: 8.107, 2014: 7.824) in Behandlung – Tendenz steigend. Die meisten Betroffenen sind zwischen 75 und 79 Jahren, so die AOK Stuttgart-Böblingen in ihrer Pressemitteilung anlässlich des Welt-COPD-Tages am 21. November 2018.

 

COPD ist ein Sammelbegriff für chronische Lungenerkrankungen, die durch medizinische Behandlung nicht rückgängig zu machen sind. Eine chronische Bronchitis kann in eine sogenannte chronic obstructive pulmonary disease, kurz COPD, übergehen: Lungenbläschen verwachsen zu immer größeren Blasen, dadurch kann die Funktion der Lunge massiv beeinträchtigt werden. Stellt man erste Anzeichen fest, sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden. „Etwa 13 von 100 Menschen, die älter als 40 Jahre sind, haben in Deutschland die Diagnose chronisch obstruktive Lungenerkrankung. Die Dunkelziffer ist jedoch hoch. Weltweit belegt COPD Platz 3 in der Liste der Todesursachen, hinter koronarer Herzerkrankung und Schlaganfall“, so Dr. Sabine Knapstein, Ärztin bei der AOK Baden-Württemberg.

 

Rauchen gilt als größter Risikofaktor sowohl für eine chronische Bronchitis als auch für eine COPD. Aber auch Passivrauchen, Staub oder Gase erhöhen das Risiko. Die AOK Stuttgart-Böblingen begleitet Menschen mit COPD mit einem speziellen Programm. Betroffene können sich informieren unter: curaplanaktiv.bw.aok.de  oder vor Ort in jedem AOK-KundenCenter.

 

 

 

Kontakt zur Pressestelle

Dr. Elisabeth Schöndorf

Leiterin Kommunikation/Politik

E-Mail: Dr.Elisabeth.Schoendorf@bw.aok.de
Telefon: 0711 2069-1025
Telefax: 0711 2069-911026
Mobil: 0172 6178096

Presselstraße 19
70191 Stuttgart