Gesundheitskasse öffnet schrittweise ihre Standorte

Die AOK Hochrhein-Bodensee bietet wieder persönliche Gespräche für ihre Versicherten in AOK-KundenCentern an. Die Beratungstermine werden im Vorfeld mit den Kundinnen und Kunden telefonisch vereinbart und in den einzelnen AOK-KundenCentern durchgeführt.

Datum: 26.05.2020 / Kategorie: AOK-Angebote und Leistungen

Tiengen

„In den letzten Wochen wurde unsere Beratung verstärkt telefonisch oder über das Online-KundenCenter erlebt“, sagt AOK-Geschäftsführer Uwe Schreiber. „Jetzt freuen wir uns, wieder sukzessive den Publikumsverkehr in unseren Standorten zu ermöglichen und für unsere Kunden persönlich vor Ort da zu sein.“

Die Beratungsgespräche können telefonisch mit den Kundenberaterinnen und -beratern vereinbart werden. Per E-Mail oder Brief erhält der Kunde dann eine Terminbestätigung mit Informationen zum Mundschutz, mitzubringenden Unterlagen, Hinweis auf die einzuhaltenden Hygienemaßnahmen und wo er von dem AOK-Mitarbeiter in Empfang genommen wird. „Bei dringenden Angelegenheiten gibt es auch spontane Termine“, erklärt Uwe Schreiber das aktuelle Beratungsmodell der Südwestkasse. Er rät jedoch davon ab, ohne Termin das KundenCenter aufzusuchen. Die Terminvereinbarung ermögliche dem Kundenberater, sich auf das anstehende Beratungsgespräch mit dem jeweiligen Kunden vorzubereiten, u. a. Anträge ausdrucken, Servicemappe und Borschüren bereitzulegen. „Nur so können wir Warteschlangen vor dem AOK-KundenCenter vermeiden“, sagt der AOK-Chef.  

Zum Schutz der Kunden und der Mitarbeitenden der AOK Baden-Württemberg in Zeiten des Corona-Virus wird im AOK-KundenCenter auf die Abstandsregel von mindestens anderthalb Metern geachtet, zum Beispiel mit Hinweisen durch Bodenmarkierungen. Zusätzlichen Infektionsschutz im Beratungsgespräch bieten transparente Plexiglasscheiben. Die Versicherten werden in Anlehnung an die Verordnung der Landesregierung gebeten, ihren Mund-Nasen-Schutz zum Termin mitzubringen.

„Die Gesundheit der Versicherten und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen, hat bei der AOK Baden-Württemberg nach wie vor höchste Priorität und ist Taktgeber für die stufenweise Öffnung unserer Standorte“, erklärt Uwe Schreiber. Den Anfang gemacht haben bereits in der vergangenen Woche die KundenCenter in Tiengen, Konstanz, Singen und Lörrach. Neben den AOK-KundenCentern in der Region werden zu einem späteren Zeitpunkt schrittweise auch die AOK-Gesundheitszentren und AOK-RückenStudios den Betrieb aufnehmen.

Versicherte finden unter aok.de/bw Informationen zu den geöffneten KundenCentern und die Kontaktdaten zur Terminvereinbarung. Darüber hinaus wird mit einem Plakat, das am Eingang zum AOK-KundenCenter angebracht ist, auf die Beratung nach Terminvereinbarung hingewiesen.

 

 

 

 

 

Cordelia Steffek

Pressesprecherin

E-Mail: presse-aok-hrb@bw.aok.de
Telefon: 07621 419-136
Telefax: 07621 419- 91136
Mobil: 01520 9258069

Am Rheinfels 2
79761 Waldshut-Tiengen