AOK Baden-Württemberg begrüßt Corona-Tests bei Reiserückkehrern

Südwestkasse sieht jedoch Klärungsbedarf bei der Kostenfrage

Datum: 03.08.2020 / Ressort: Versorgung

Ab heute sind am Flughafen Stuttgart bereits Test für Reiserückkehrer aus Corona-Risikogebieten möglich und auch in weiteren Flughäfen in Baden-Württemberg sowie im Straßen-, Bahn- und Busverkehr sollen kostenlose Tests ermöglicht werden. Die AOK Baden-Württemberg begrüßt die Testpflicht. Dass die Tests auch bei Reiserückkehrern ohne Corona-Symptome durchgeführt werden, ist ein sinnvoller Beitrag zum Bevölkerungsschutz. Doch Bevölkerungsschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und die Kosten für die Tests können nicht den Beitragszahlern der gesetzlichen Krankenkassen und den Arbeitgebern auferlegt werden. Die privaten Krankenversicherungen müssen sich an den Lasten der Corona-Pandemie stärker beteiligen. „Es ist bedauerlich, dass die privaten Krankenversicherer ihrer gesellschaftlichen Verantwortung während der Corona-Pandemie bisher nur teilweise gerecht werden“, sagt Johannes Bauernfeind, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg. „Die ausgeweiteten Corona-Tests bei asymptomatischen Patienten sind ein Beispiel dafür, deren Finanzierung selbst für Privatversicherte kommt allein aus dem GKV-Gesundheitsfonds.“ Die Refinanzierung der Testkosten bei Reiserückkehrern über den Gesundheitsfond hält die Südwestkasse für den falschen Weg. In jedem Fall müssten die Kosten zumindest durch einen zusätzlichen Bundeszuschuss aus Steuermittel finanziert werden, da Infektionsschutz eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung sei.
Mehr zur Verteilung der Lasten in der Corona-Pandemie finden Sie hier.