Wissenschaftlich bestätigt: AOK-Gesundheitsförderung erstklassig

Datum: 25.11.2019 / Ressort: Versorgung

Das unabhängige IGES Institut bescheinigt den AOK-Präventionsaktivitäten Bestnoten. Dies zeigt der heute (25.11.2019) erstmals veröffentlichte AOK-Qualitätsbericht Prävention. Insbesondere streichen die Wissenschaftler, die auch die Felder Partizipation, Reichweite, Ganzheitlichkeit und Qualitätsmanagement untersuchten, die hohe Qualifikation der AOK-Präventionsfachkräfte heraus. Allein die AOK Baden-Württemberg beschäftigt über 500 ausgebildete Bewegungs- und Ernährungsexperten, die Unternehmen, Kitas, Schulen, Kommunen und Patientinnen und Patienten im ganzen Land beraten und unterstützen.

„Als AOK Baden-Württemberg haben wir uns eine systematische Gesundheitsförderung in allen Lebenslagen und in jedem Kontext – sei es Kindergarten, Schule, Betrieb oder individuell – auf die Fahnen geschrieben“, so Jutta Ommer-Hohl, die bei der größten Kasse im Südwesten den Fachbereich Gesundheitsförderung leitet. „Unser Ziel ist es, mit unserem Knowhow Menschen in tragfähigen und erfolgreichen Netzwerken zusammenzubringen, die langfristig zu einem gesünderen Lebensstil und damit zu einem geringeren Erkrankungsrisiko führen.“ So werde das Programm JolinchenKids mittlerweile in rund 350 Kitas in Baden-Württemberg umgesetzt, das Programm ScienceKids in 1.000 Schulen. Und 2018 hätten mehr als 50.000 Baden-Württembergerinnen und Baden-Württemberg einen der fast 5.000 Kurse zu Ernährung, Bewegung, Entspannung und Stressmanagement sowie psychischer Gesundheit besucht. „Im gleichen Jahr haben wir fast 10.000 Unternehmen bei der Initiierung oder Weiterentwicklung der betrieblichen Gesundheitsförderung begleiten dürfen“, so Ommer-Hohl. Das große Vertrauen, das sich in diesen Zahlen widerspiegele, verstehe man als Ansporn und große Verantwortung. „Wir werden nicht müde, unsere Präventionsangebote immer weiter zu verbessern und vor allem immer neue regionale Netzwerke mit weiteren Partnern zu knüpfen.“ Denn je engmaschiger die Gesundheitsförderung als wichtige gesellschaftliche Aufgabe umgesetzt werde und je früher sie ansetze, desto größer sei die Chance der Menschen im Land, gesund alt zu werden.

Der vollständige AOK-Qualitätsbericht Prävention „Für ein gesünderes Deutschland“ steht zum Download bereit.