Schlafprobleme

Baden-Württemberg schläft gut

Eine repräsentative Forsastudie im Auftrag der AOK Baden-Württemberg kommt zu dem Ergebnis, dass die Menschen im Südwesten gut schlafen. Die deutliche Mehrheit der Befragten in Baden-Württemberg (85 %) hat laut eigenem Bekunden in der Regel einen erholsamen Schlaf – 23 Prozent bezeichnen ihn sogar als sehr erholsam.

Alles gut also in den hiesigen Schlafzimmern, könnte man meinen. Doch gibt es auch in Baden-Württemberg immer noch eine Vielzahl von Menschen, die sich abends hin und her wälzen, nicht einschlafen können oder nachts immer wieder aufwachen. Etwa jeder zweite Befragte (52 %) hat schon einmal Probleme gehabt, abends einzuschlafen: Bei 4 Prozent ist dies sehr häufig der Fall, bei 10 Prozent häufig und weiteren 38 Prozent fällt es zumindest ab und zu schwer. Mehr als die Hälfte der Befragten (61 %) hat schon Schwierigkeiten gehabt, nachts durchzuschlafen: Bei 22 Prozent ist dies sehr häufig oder häufig der Fall. Weiteren 39 Prozent fällt es zumindest ab und zu schwer.

Die gute Nachricht ist: Schlafen kann man lernen! Das meint zumindest Professor Dieter Riemann, Leiter der Abteilung für Klinische Psychologie und Psychophysiologie am Universitätsklinikum Freiburg, im aktuellen AOK-Kundenmagazin „bleibgesund“. „Schlaf ist eine Funktion des Körpers, und die läuft je automatischer, desto besser“, sagt Riemann.

Die Forsastudie zum Download

Die 12 besten Tipps gegen Schlafprobleme
(im aktuellen AOK-Kundenmagazin "bleibgesund", erhältlich im AOK-KundenCenter)